:: Rückblick :: Lesemonat November 2016

Im November habe ich nicht viele aber dafür recht dicke Bücher gelesen. Ich höre auch immer noch The Stand – Das letzte Gefecht von Stephen King. Die Qualität der gelesenen Bücher war aber recht gut.

juwelBegonnen hat mein Monat mit Die Gabe (Das Juwel #1) von Amy Ewing. Ich glaube, zum Inhalt muss ich nicht viel sagen, da es ja bereits überall besprochen und gehypt wurde. Dafür, dass dieses Buch aber so in den Himmel gelobt wurde, fand ich es eher enttäuschend. Das Buch ist nicht schlecht, aber meiner Meinung nach auch nicht so oberkrachermäßig wie ich erwartet habe. Durchschnitt eben.

helixAußerdem habe ich im November Helix – Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg gelesen. Ich finde zwar, dass Blackout (der Erstlingsroman von Elsberg) immer noch besser war, aber Helix fand ich trotzdem recht lesenswert, vor allem weil Elsberg auch hier wieder Realität mit Fiktion mischt und man als Leser diese Fiktion schon bald glauben kann. Da es sich um ein Reziexemplar handelt, folgt meine ausführliche Meinung in Kürze.

der-ubergangMit dem nächsten Buch, Der Übergang (Passage Trilogie #1) von Justin Cronin habe ich mich zu Beginn sehr schwer getan. Ich habe das Buch bereits vor einem Jahr mal angelesen und dann wieder abgebrochen, aber irgendwie war ich jetzt in der Stimmung für einen Endzeit Roman. Ich kann gar nicht in Worte fassen worum es eigentlich geht, da es so umfassend ist. Es geht um einen Virus, der die Menschheit zum Großteil auslöscht. Nur ein paar wenige überleben und dann gibt es Amy. Ein Mädchen, dass für militärische Zwecke benutzt wurde und die nun mehr als immun zu sein scheint. Es ist ein großartiges Buch und ich freue mich schon soooooo sehr auf den 2. Band Die Zwölf.

talonAls nächstes habe ich ein weiteres Rezensionsexemplar gelesen, nämlich Talon: Drachennacht (Talon #3) von Julie Kagawa. Ich habe mich sehr auf den 3. Band gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Meine Rezi gibt es –hier

feuerundsteinAls letztes Buch im November habe ich Feuer und Stein (Outlander #1) von Diana Gabaldon gelesen. Ebenfalls ein über 1000 Seiten Roman, da ich in der Stimmung war historische Romane zu lesen und schon so viel gutes über die Reihe gehört habe, dachte ich, dass Outlander etwas für mich sein könnte. Leider hat mich Gabaldon nicht überzeugen können. Es passieren Dinge im Buch, die mich mit Augen rollen ließen. Ich denke ich werde die Bücher nicht weiterlesen. Eventuell versuche ich mich an der Serie, die auf den Romanen basiert.

Und was habt ihr im November gelesen?

 

 

:: Rezension :: Talon – Drachennacht von Julie Kagawa

talonWer Fantasy im Jugendbuchbereich mag, der kommt an Julie Kagawa nicht vorbei. Ihre Plötzlich Fee Reihe habe ich geliebt und auch die Plötzlich Prinz Reihe stand ihr in nichts nach. Talon ist ebenfalls eine sehr, sehr coole Reihe rund um das Drachenmädchen Ember, die mit ihrem Zwillingsbruder Dante in der Welt der Menschen leben soll um ihre Gewohnheiten zu studieren. Doch der Drachenbund Talon scheint nicht so zu sein, wie er vorgibt.

Da es sich bei Talon – Drachennacht um den dritten Band der Reihe handelt, werde ich zum Inhalt nicht viel schreiben, da ich niemanden spoilern möchte.

Auch der dritte Band ist mit knapp 500 Seiten wieder ein richtiger Klopper, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, Kagawa Fans wissen das. Das Buch liest sich schnell weg. Das liegt zum einen daran, dass die Seiten relativ dick sind, die Schrift recht groß und , dass es ein Jugendbuch ist, dass heißt es ist  sowieso nicht so kompliziert zu lesen.Kagawas Schreibstil mag ich wirklich gerne, er ist schnell und flüssig und einfach angenehm zu lesen. Die Story ist ebenfalls wieder sehr cool und knüpft direkt dort an, wo der zweite Band aufhört. Man fühlt sich direkt wohl, in der Welt der Drachen und ich hatte keine Probleme den Faden wieder aufzunehmen.

Wie schon in den vorherigen Bänden, lesen wir die Story immer abwechselnd aus verschiedenen Sichten. Wir lesen die Sicht von Ember, Dante, Garret und Riley. Das führt dazu, dass man die Figuren sehr gut kennenlernt und man viel Abwechslung in die Geschichte bekommt.

Ich mochte bisher alle Teile der Reihe und auch dieser dritte Band ist meiner Meinung nach wieder sehr gut gelungen. Er ist aktionreich und spannungsgeladen und er endet mit einem echt fiesen Cliffhanger. Ich bin schon sehr gespannt, welche Gefahren die Figuren ind den folgenden Büchern noch bestehen müssen und welchen Intrigen und Feinden sie sich noch stellen müssen.

Fazit:

Ich denke, wer die ersten beiden Talon Bände mochte, der wird auch an diesem dritten Band seine Freude haben. Wir haben Liebe, Aktion, Freundschaft und sehr viel Spannung. Alles in allem ein sehr gut gelungener dritter Band.

Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Weitere Bände der Reihe:

talon talon

 
Originaltitel: Soldier :: Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer :: Originalverlag: Harlequin Teen :: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten :: Erschienen: 31.10.2016:: ISBN: 978-3-453-26972-9 :: € 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis) :: Verlag: Heyne fliegt

Hier geht es zu meiner Rezension zu Band 1

:: Rezension :: Nothing more von Anna Todd (Hörbuch)

Nothing more von Anna Todd

Ich mochte die After Reihe von Anna Todd ja schon ziemlich gerne. Klar haben mich Tessa und Hardin oft genervt aber die meiste Zeit einfach gut unterhalten und da Anna Todd, wie ich finde extrem gut schreibt, war ich sehr gespannt, was sie aus Landon Gibsons Geschichte herausholt.

Leider, leider hat mir das Buch nicht gefallen. Das lag zum einen daran, dass ich nicht, dass Gefühl hatte eine Story über Landon zu lesen, da Anna Todd ihn ganz anders dargestellt hat, als in der After Reihe. Und zum zweiten, dass es mich einfach nicht gepackt hat. Normalerweise fiebert man bei New Adult Büchern mit, man bangt und liebt mit den Protagonisten und es sollte eine prickelnde, leichte Stimmung transportiert werden. Das hat mir in dieser Story komplett gefehlt. Ich fand Landon lahm und auch die Liebesgeschichte nicht besonders.

Worum geht es eigentlich? Es geht in diesem Buch in erster Linie um Landon und wie er in New York versucht sein Leben neu zu ordnen. Fremde Uni, fremde Stadt und fremde Menschen. Außer seiner Ex-Freundin Dakota kennt er nur Tessa seine Mitbewohnerin und dann muss er sich plötzlich doch zwischen 2 Frauen entscheiden. Leider passiert während dieser Entscheidungsphase nichts… Gar nichts… Er denkt an Se.x und das war es dann auch schon.

Ich hatte beim hören leider überhaupt nicht das Gefühl, dass es in dieser Geschichte um Landon geht, teilweise hatte ich sogar das Gefühl, dass es um Hardin geht. Nicht weil er so handelt, aber die Ausdrucksweise, die Todd hier benutzt, kannte man sonst nur von Hardin und passt einfach so gar nicht zu Landon. Hinzu kommt, dass mir die Story nicht gefallen hat. Ja, es ist New Adult und ja da sind Dreiecksbeziehungen meistens Bestandteil, aber es gab keine Spannung, kein Prickeln, keinen Wow Effekt und keinen echten Inhalt.

Es ging zudem extrem viel um Tessa und Hardin, was ich ebenfalls nicht so toll fand, da die meisten Leser, die Nothing More lesen bzw. hören, bereits die After Reihe kennen und damit auch genug von Tessa und Hardin wissen. Man muss das dann nicht auch noch aus Landons Sicht hören.

Den Sprecher Julian Horeyseck fand ich passend. Seine ruhige Stimme passte gut zu Landon, aber leider konnte er auch nichts mehr rausreißen.

Fazit:

Nothing More war für mich einfach nur ein Flop. Es war nicht aufregende genug, dass man sagen könnte, ja das war ein richtig toller New Adult Roman und es war einfach inhaltslos. Mir hat das Buch nicht gut gefallen und das lag zum Großteil sicher auch daran, dass es einfach nicht so klang, als würde man Landon begleiten. Anna Todd sollte sich meiner Meinung nach lieber einer anderen Geschichte widmen, mit neuen Figuren und ohne Tessa und Hardin, denn Schreiben, das kann sie wirklich gut. Und ich habe die Hoffung, dass Nothing less (Teil 2 der Landon Gibson Reihe) wieder etwas ganz besonderes wird.

Vielen Dank an Random House Audio für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Originaltitel: Landon 1 :: Originalverlag: Heyne TB :: Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: ca. 404 Minuten :: Verlag: Random House Audio :: Erschienen: 12.09.2016:: ISBN: 978-3-8371-3335-6 :: € 14,99 [D]* | € 16,90 [A]* | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

 

:: Want to read :: Leseliste Nobember 2016

Im letzten Monat habe ich fast alle Bücher gelesen, die ich auf meine Leseliste gepackt habe. 1 Buch habe ich erst im November beendet (Das Juwel) und lediglich 1 Buch ist noch offen (Der Club der Traumtänzer). Ich glaube ich brauche einfach einen Leitfaden oder etwas zum abarbeiten. Ich liebe es ja auch hinter ToDo Listen Häkchen zu setzen.

Und weil das lezten Monat so gut geklappt hat, kommt hier nun meine Leseliste für den Monat November:

Noch offen aus der Oktober Leseliste, ist Der Club der Traumtänzer von Andreas Izquierdo 📚 Da ich mich so auf die Geschichte freue landet es auf jeden Fall im November auf der Leselotte!

derclubdertraumtaenzer

Bereits im Oktober begonnen, habe ich 3 echte Wälzer, nämlich 1. The Stand – Das letzte Gefecht – von Stephen King 🎧 welches ich mir gerade von David Nathan vorlesen lasse. Ein paar Stunden habe ich noch vor mir, denn das ungekürzte Hörbuch hat eine Spieldauer von insgesamt 54 Stunden und 8 Minuten. 2. Der Übergang von Justin Cronin 📱 Dieses Buch habe ich bereits vor ein paar Jahren begonnen, aber da war es für mich einfach nicht das Richtige. Ich bin so froh, dass ich dem Buch noch eine Chance gegeben haben, denn es ist einfach grandios. Ich habe jetzt etwas mehr als die Hälfte gelesen und werde es auf jeden Fall im November beenden. Auch dieses Buch hat 1024 Seiten.  3. Outlander – Feuer und Stein – von Diana Gabaldon 📱 auch dieses Buch hat 1136 Seiten aber ich bin guter Dinge, dass ich es im November beende.

the-stand der-ubergang feuerundstein

Dann sind im November bzw. bereits im Oktober Reziexemplare bei mir eingezogen die ich auf jeden Fall lesen will. Das erste Buch, ist das neue Buch von Lucinda Riley – Die Schattenschwester 🎧. Ich habe die vorherigen Teile ebenfalls gehört und freue ich mich sehr auf das Hörbuch rund um Star. Außerdem ist ebenfalls der 3. Band von Juli Kagawas Talon – Drachennacht – 📚 bei mir eingezogen. Auch auf dieses Buch freue ich mich sehr. Zudem ist Helix von Mark Elsberg 📚 bei mir angekommen. Es geht um Genmanipulation an Menschen und auch darauf freue ich mich sehr. Ein Weihnachtsbuch, welches ich mir für das letzte Novemberwochenden aufheben möchte, ist ebenfalls bei mir angekommen, nämlich: Kiss me in New York von Cathrine Rider 📚. Und zu guter letzt ist Less is more von Francine Jay

Die Schattenschwester von Lucinda Riley talon helixkissmeinnewyork Less is More von Francine Jay

Außerdem habe ich hier noch 4 Bücher aus der Bücherei, die ich gerne lesen möchte. Und zwar sind das zwei weitere Percy Jackson Bände, nämlich der 4 und der 5. Band. Die Schlacht um das Labyrinth und Die letzte Göttin von Rick Riordan📚

die-schlachtumslabyrinthdieletztegottin

Außerdem aus der Bücherei liegen hier Throne of Glass (#2) Kriegerin im Schatten von Sarah J. Maas📚 und Nachts an der Seine von JoJo Moyes📚.

nachtsander-seinethroneofglass

Angefangen habe ich im Oktober bereits ein Buch von Philippa Gregory : Der Thron der roten Königin (Band 2 der Rosenkriege)📚

derthronder-rotenkoenigin

Ich glaube wenn ich diese 14 Bücher schaffe, dann kann ich zufrieden sein, zumal ja ein paar echte Brocken dabei sind!

Was lest ihr im November?

::Rückblick:: Lesemonat Oktober 2016

Heute ist schon der 11. November und ich bin in den letzten Wochen wenig zum bloggen gekommen. Wenn ihr wissen möchtet, was ich gerade aktuell lese, dann folgt mir gerne auf Instagram, da bin ich zur Zeit etwas aktiver als hier🙂 Auf meinen Monatsrückblick wollte ich aber trotzdem nicht verzichten. Ich habe insgesamt 12 Bücher gelesen (davon 3 Hörbücher). Es sieht also ganz so aus, als würde ich mein Ziel – 100 Bücher in 2016 zu lesen – erreichen. Welche Bücher mich durch den Oktober begleitet haben, das seht ihr hier:

jackabyJackaby von William Ritter

Jackaby mochte ich sehr! Die Zeit in der die Geschichte spielt (1892) fand ich, ist super rüber gebracht worden. Die Story rund um die junge Protagonistin Abigail, die auf den etwas verschrobenen Detektiv Jackaby trifft hat mich, neben Sherlock auch an Die Flüsse von London und die Cormoran Strike Reihe denken lassen, die ich sehr mochte. Ein sehr cooles, sehr empfehlenswertes Jugendbuch.

throneofglassDie Erwählte (Throne of Glass, #1) von Sarah J. Maas
Dieses Buch hat mir richtig, richtig gut gefallen! Die Protagonistin ist eine echte Kick-Ass Heldin und kein graues Mäuschen, die sofort ihre Werte vergisst, sobald ein heißer Typ den Raum betritt. Ich freue mich schon sehr auf Teil 2.
harrypotterHarry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei von J.K. Rowling

Mir persönlich hat dieses Buch sehr gefallen. Ich mochte es, die Figuren wieder zu treffen. Ich mochte es noch einmal in die magische Welt abzutauchen und mit Harrys Sohn, der so gar nicht ist wie Harry Abenteuer zu erleben. Ich kann aber auch jeden verstehen, der dieses Buch nicht mochte, denn es ist kein Roman, es ist ein Skript. Der Großteil des Buches sind Dialoge und wer mal einen richtig guten Buchverriss sehen möchte, dem kann ich das Video von Phil empfehlen! Ich hab so gelacht und ja, er hat ja recht! Trotzdem mochte ich das Buch.

fluchdestitanenDer Fluch des Titanen (Percy Jackson, #03) von Rick Riordan

Percy Jackson halt ♥ Warum habe ich die Reihe nicht schon früher gelesen?

dieschwesterderkoniginDie Schwester der Königin von Philippa Gregory

Mein Monats-, wenn nicht sogar Jahreshightlight, war ganz klar Die Schwester der Königin von Philippa Gregory. Dieses Buch war mein erster historischer Roman, zu dem ich bewusst gegriffen habe. Denn mit diesem Genre konnte ich bislang so gar nichts anfangen. Philippa Gregory hat mich mit ihrem wunderbaren Schreibstil komplett überzeugt. Ich bin richtig neugierig auf weitere Romane von ihr. Und habe mich auch schon mit einigen Büchern bevorratet.

redrisingRed Rising – Im Haus der Feinde (#2) von Pierce Brown

Mit Red Rising #1 hatte ich so meine Schwierigkeiten, da ich den Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig fand und auch nicht so richtig in die Story gefunden habe. Trotzdem mochte ich die Idee und war neugierig, wie es weiter geht. Beim 2. Band ging es mir leider ähnlich wie beim ersten. Ich brauchte ewig um in einen angenehmen Lesefluss zu kommen und hatte auch mit so einigen Figuren meine Probleme. Ich gebe die Reihe aber noch nicht auf und so werde ich auch Teil 3 lesen. Komplett umgehauen hat es mich aber noch nicht.

Elanus von Ursula Poznanski

Elanus von Ursula Poznanski

Ich habe ja schon so einige Bücher von Ursula Poznanski gelesen und die meisten (fast alle) haben mir richtig gut gefallen. Elanus war leider nur mittelmäßig. Den Plot fand ich eher schwach und leider hatte die Geschichte auch so manche Längen. Schade!

thecageThe Cage – Entführt (The Cage, #1)von Megan Shepherd

Zu The Cage gibt es bereits eine Rezi auf meinem Blog. Wer also wissen möchte, wie es mir gefallen hat, der darf hier gerne vorbeischauen.

diekoniginderweisenroseDie Königin der Weißen Rose von Philippa Gregory

Und nach Die Schwester der Königin ist gleich das nächste Buch von Gregory auf meiner Leseliste gelandet. Die Königin der Weißen Rose spielt vor Henry VIII, gut 100 Jahre vorher nämlich 1464 und ist der erste Band der Rosenkriege Reihe. Im Vergleich mit Die Schwester der Königin, war dieses Buch nicht ganz so gut, aber trotzdem toll und ich bin guter Dinge, dass ich bis Ende 2017 bestens über die Tudors Bescheid weiß🙂

abgeschnittenAbgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos

Ich bin jetzt nicht der allergrößte Fitzek Fan. Ich fand den Augensammler und den Augenjäger richtig gut, fand aber Passagier 23 und Das Kind eher schlecht. Von Abgeschnitten habe ich bisher nur gutes gehört, aber irgendwie konnte mich das Buch nicht mitreißen. Ich habe mich nicht abgeholt gefühlt und auch die Auflösung fand ich nicht so spektakulär.

Nothing more von Anna Todd

Nothing More (Landon Gibson, #1) von Anna Todd

Mein Monatsflop war aber wohl Nothing More von Anna Todd. Da es sich um ein Rezi Exemplar handelt, sage ich mal nicht so viel dazu außer: Rezi folgt!

blutschwesternBlutsschwestern (Vampire Academy, #1) von Richelle Mead

Den ersten Teil der Vampire Academy fand ich ganz Ok. Ich bin aber jetzt nicht so geflasht, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Ein gutes 3 Sterne Buch, aber ich glaube, diese Reihe ist für mich damit auch beendet. Meine Lesezeit ist begrenzt und ich finde, da muss man dann schon gut wählen, was man liest und was nicht.

Was habt ihr im Oktober gelesen?