Rezension – Hygge! Das neue Wohnglück von Marion Hellweg

Hygge, der dänische Wohnstil ist ja mittlerweile auch in Deutschland angekommen und glaubt man den unzähligen Instagram Bildern, so wohnt heute fast jeder wie in einer Hygge-Wohn-Zeitschrif. Gerade im Winter habe ich das Bedürfnis es so hyggelig wie nur möglich zu machen. Hygge steht für Gemütlichkeit, für Wohlbefinden und Gemütlichkeit.

Ich mag es gemütlich in meinem zu Hause. Ich mag Kerzen und Decken, Tee und Kaminfeuer, ein gutes Buch und leckeres Essen.

Hardcover, 160 Seiten, 21,0 x 26,0 cm Mit ca. 250 Farbabbildungen ISBN: 978-3-421-04072-5 Erschienen am  21. August 2017

In diesem Buch bekommen wir die volle Ladung Hygge. Anregungen und Ideen, um unsere Wohnung Hygge-fit zu machen. Marion Hellweg zeig uns, was wir dazu benötigen und wie andere Mitglieder der Hygge-Fan-Gemeinde wohnen.

#Pflanzen in der gesamten Wohnung

#ein kleiner Esstisch mit vielen Kerzen an dem sich die Familie zu jeder Tageszeit trifft

#ein Schlafzimmer mit weichen Decken und Kissen

#viel weiß, frisches grün und Rosatöne

Um nur einige Beispiele zu nennen, die in diesem Buch mit ganz vielen großartigen Fotos abgebildet und mit Roomtouren ausgestattet, gezeigt werden.

Ich mag dieses Buch und die Fotos die mir immer wieder als Inspirationsquelle dienen, wenn es darum geht mein Heim noch hyggeliger zu gestalten.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei DVA für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares bedanken.

Advertisements

:: Buchvorstellung :: Das Runner´s World Kochbuch für Läufer

Habt ihr Gute Vorsätze? Ja, Nein, Vielleicht?

Wollt ihr mehr Sport treiben, laufen gehen, euch gesünder ernähren?

Nein? Auch nicht schlimm, denn egal ob ihr bereits seit Jahren Läufer seit oder gerade erst damit beginnt. Egal ob ihr 20 oder nur 3 Kilometer in der Woche lauft. Oder ob ihr überhaupt nicht laufen geht, die Rezepte in diesem Buch sind so der so einfach toll.

9783517096247_cover

Sie sind auch für „Nicht-Läufer“ geeignet, denn schnelle Rezepte mit möglichst frischen, möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln gehen doch immer, oder? 🙂

Die Rezepte sind vor allem so konzipiert, dass sie innerhalb von max. 30 Minuten auf dem Tisch stehen. Klar, das Buch ist für Läufer gemacht, darum bekommt man sowohl die Info, welche Rezepte man am besten vor und welche man am besten nach dem Laufen esst.  Es enthält 125 Rezepte, von Frühstück über Snacks, Salate, Suppen und Smoothies, bis hin zum Abendessen. Alle Rezepte sind gekennzeichnet, so dass man auf den ersten Blick sieht, ob das Rezept vegan, glutenfrei, hydrierend, vegetarisch, kalorienarm oder regenerierend ist. Außerdem sieht man auf den ersten Blick, welche Rezepte vor dem Laufen geeignet sind und welche innerhalb von 5 oder 10 Minuten zubereitet werden können.

Zu jedem Gericht erhalten wir zudem die genaue Nährwertangaben. Kilokalorien, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Proteine, Fett, gesättigte Fettsäuren und Natrium. Was für all diejenigen interessant sein dürfte, die auf ihre Ernährung achten wollen.

Bisher hat mir alles was ich nachgekocht habe, sehr gut geschmeckt:

Linguine mit Spiegelei und Tomaten – easy und lecker

Fusilli mit Birnen und Prosciutto – macht was her

Pizza Margherita – geht immer

Blattsalat mit Erdbeeren und Feta – krass – gute Kombi

Schoko-Bananen-Granola-Bowl – für den richtigen Start in den Tag

Wenn ihr hier klickt, könnt ihr einen Blick ins Buch werfen.

Autor: Joanna Sayago Golub – Titel: Das Runner’s World Kochbuch für Läufer – Über 125 schnelle Rezepte für mehr Energie und Ausdauer – Hardcover  – €19,99[D]inkl. MwSt. € 20,60 [A] CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Vielen Dank an den Südwest Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Bye Bye 2018 – Hello 2019 !

Ich weiß, ich bin spät und ja ich weiß ich war lange nicht mehr hier… liest hier eigentlich noch jemand?

Vielleicht verirrt sich ja der ein oder andere mal wieder hierher… Ich jedenfalls würde mich freuen, denn ich wollte auch mal wieder öfter vorbeischauen. Lesemonate und Buchhighlights mit Euch teilen. Mich über Schrottbücher beschweren und einfach mal wieder bloggen, den es fehlt mir. Das Lesen. Das Darüber Schreiben. Das Bloggen.

Um wieder langsam einzusteigen erzähle ich Euch einfach mal, wie mein Lesejahr 2018 war.  Eins vorab, es war, zumindest mengenmäßig, das schlechteste Lesejahr, seit ich Statistik darüber führe.

Ich habe gerade einmal 42 Bücher gelesen, das ist nicht einmal die Hälfte von dem was ich mir vorgenommen und in den letzten Jahren gelesen habe.

Zum Glück, waren eine Menge der Bücher, die ich gelesen habe, wirklich gut. Denn meine Ø Bewertung lag bei 4,1 Sternen. Ich hatte also ein glückliches Händchen.

Mein absolutes Highlight war die „Mythos Academy Reihe“ und die beiden ersten Bände von Scythe. Aber auch das Colleen Hoover Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe, war mal wieder ein Lesehighlight.

Ein wirklich schlechtes Buch habe ich 2018 nicht gelesen. Das Buch, welches ich am schlechtesten bewertet habe, war „Die Endlichkeit des Augenblicks“ von Jessica Koch. Nachdem mich die Danny Trilogie im letzten Jahr regelrecht weggeflasht hat, war dieses Buch eher lauwarm.

Mein Lesejahr lässt sich also zusammenfassen in: Anzahl Bücher mau, Bewertungen top!

Und das waren Sie auf einen Blick:

All I Want for Christmas by Amy SilverWait for You by J. LynnZeit der Krähen by George R.R. MartinSchlaft gut, ihr fiesen Gedanken by John GreenKleine große Schritte by Jodi PicoultDie Endlichkeit des Augenblicks by Jessica KochIch, Eleanor Oliphant by Gail HoneymanSchlank mit Darm by Michaela Axt-GadermannFrostkuss by Jennifer EstepFrostfluch by Jennifer EstepFrigid by J. LynnNur noch ein einziges Mal by Colleen HooverBerühre mich. Nicht. by Laura KneidlFrostherz by Jennifer EstepTalon - Drachenblut by Julie KagawaDas Jahr, in dem ich dich traf by Cecelia AhernDie Farbe von Milch by Nell LeyshonSpiel der Zeit by Jeffrey ArcherMein Herz in zwei Welten by Jojo MoyesDie Vegetarierin by Han KangFrostglut by Jennifer EstepFrag nicht nach Sonnenschein by Sophie KinsellaFrostnacht by Jennifer EstepFrostkiller by Jennifer EstepDie Liebenden von Leningrad by Paullina SimonsDie Gemeinschaft der Dolche by Marie LuDie Hüter des Todes by Neal ShustermanArtemis by Andy WeirFettlogik überwinden by Nadja  HermannSterne und Schwerter by Sarah J. MaasEin Sommer in den Hamptons by Karen SwanDiana by Tina BrownFor Good by Ava  ReedGut gegen Nordwind by Daniel GlattauerSpiel der Königin by Elizabeth FremantleTinderella by Rosy EdwardsDer Zorn der Gerechten by Neal ShustermanMuss es denn gleich für immer sein? by Sophie KinsellaDer Kruzifix Killer by Chris CarterDie Liebesbriefe von Montmartre by Nicolas BarreauUm Reich und Krone by Philippa GregoryFür immer und einen Weihnachtsmorgen by Sarah Morgan

:: Buchvorstellung :: Sternenwinternacht von Karen Swan

Sternenwinternacht von Karen SwanDas Buch beginnt sehr tragisch, denn Meg verliert ihren Mann Mitch, bei einem Schneesturm. In der Unglücksnacht sendet sie, da sie alleine in ihrer Berghütte sitzt, einen Notruf per Funk, doch Mitch bleibt stumm und wie sich herausstellt, hat ihn der Schneesturm das Leben gekostet. Wir lesen wie Meg nun mit dem Verlust umgehen muss und dass nicht nur sie leidet, sondern auch Mitchs Bruder Tuck und dessen Frau Lucy. Ich finde, dass Karen Swan es super beschrieben hat wie schlecht es Meg geht, wie sie nur noch funktioniert und wie jeder Mensch anders mit dem Tod und der Trauer umgeht.

Eines nachts funkt Meg mit dem Funkgerät, mit dem sie in der Nacht des Unfalls versucht hat Hilfe zu rufen, einen Mann namens Jonas an. Die Chance , dass sie gerade ihn erwischt, ist so gering, dass es schon fast an ein Wunder grenzt. Denn Commander Jonas Stolberg arbeitet  auf einer Raumstation und ist meilenweit von der Erde entfernt. Er hat in der Nacht von Mitchs Tod, das Unwetter von oben aus gesehen und er ist von Megs Schicksal so ergriffen, dass er einfach nicht wie bisher weitermachen kann. Zwischen den beiden entsteht eine enge und ungewöhnliche „Brief- bzw. Funkfreundschaft“.

Ich fand die Geschichte sehr niedlich und die Idee jemanden im All kennenzulernen einfach außergewöhnlich und toll. Nicht unbedingt der X-Mas-Read, den ich erwartet habe, da Titel und Cover und auch alle anderen Romane die, die letzten Jahre von Karen Swan erschienen sind, Weihnachtsbücher waren. Trotzdem passt der Roman in die kalte Jahreszeit.

Fazit:

Für alle, die auf romantische Liebesromane stehen. Nicht zu kitschig sondern einfach sehr süß.

4sterne

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Aus dem Amerikanischen von Gertrud Wittich //  Originaltitel: Christmas Under the Stars // Originalverlag: Pan Books // Taschenbuch, Broschur, 608 Seiten // ISBN: 978-3-442-48670-0 // € 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis) // Verlag: Goldmann // Erschienen:  16.10.2017

:: Monatsrückblick :: Januar 2018

Was soll ich sagen, der Januar war ein grandioser Lesemonat!
Ich habe im Januar mal wieder 11 Bücher gelesen bzw. gehört. Ich war aber auch in einem regelrechten Lesewahn! Ihr kennt das bestimmt 😉

Und das waren die Bücher:
All I Want for Christmas

Begonnen hat mein Monat, mit All I Want for Christmas von Amy Silver. Das Buch hatte ich bereits vor Weihnachten begonnen und
es hat mir wirklich gut gefallen. Es geht in dem Buch um 3 Frauen, Bea, Olivia und Chloe, deren Wege sich kreuzen und wir erfahren etwas über die Geschichte der 3. Mir hat es gut gefallen, es geht um Freundschaft, Liebe, Verlust aber auch ums verzeihen. Also ein richtig schöner Weihnachts-Chicklit-Roman.

Zeit der KrähenAls absoluten Kontrast zum 1. Buch habe ich Zeit der Krähen von George R.R. Martin gelesen. Ich glaube zu dem Buch muss ich nicht viel sagen. Ich bin einer der Spätzünder, was Game of Thrones betrifft…Ich habe die Serie erst geschaut, als die 6. Staffel gerade heraus kam und auch die Bücher lese ich erst jetzt… Ich liebe die Welt von Westeros! Besser spät als nie! Auch dieser Band hat mir wieder richtig gut gefallen.

Wait for YouUnd damit es nicht langweilig wird, wieder ein Buch eines ganz anderen Genres, nämlich New Adult. Meist finde ich die Bücher ganz gut. Ich finde zwar die Protagonisten oft ziemlich dämlich und kann mich nicht richtig mit ihnen identifizieren… Bin ja auch nicht mehr ganz die Zielgruppe… aber ich habe trotzdem immer Spaß beim lesen. J.Lynn mag ich eigentlich auch und von Wait for you habe ich schon sooooo viel gutes gehört. Leider hat es meiner Erwartungen so gar nicht erfüllt. Ich fand es wirklich ziemlich kitischig und es gab eine ganze Menge Augenroll- und Kopfschüttel-Momente.
FrigidIch hab es dann noch einmal mit dem Genre probiert und auch von Frigid habe ich sehr viel gutes gehört. Aber auch leider war auch dieses Buch für mich wieder nichts. 3 Sterne… Ging so. Vielleicht ist das Genre einfach nicht mehr meins.
Kleine große Schritte: RomanDann habe ich Kleine große Schritte von Jodi Picoult gelesen. Ein wirklich gutes Buch! Es geht um die Hebamme Ruth, der während ihres Dienstes ein Säugling stirbt. Das ist schon schlimm genug, doch die Story wird so krass, weil Ruth dieses Kind nicht anfassen durfte. Die Eltern des Säuglings sind Rechtsradikale und Ruth ist farbig. Kurz vor dem Unglück hatte Ruth die „Anweisung“ bekommen, das sie sich auf Wunsch der Eltern, von dem Kind fernhalten soll. Ich mag Jodi Picoult. Ich mag es, wie sie meine Welt und meine Werte mit ihren Romanen durcheinander wirbelt, wie sie gezielt die richtigen Fragen stellt und unangenehme Themen anspricht, wie sie Dinge schildert und den Leser in die Story zieht. Lohnt sich!
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
Außerdem in diesem Monat auf meine Leselotte gewandert, ist das neue Buch von John Green – Schlaft gut ihr fiesen Gedanken -. Ich muss sagen, ich hatte ein bisschen Angst, weil ich extrem hohe Erwartungen an dieses Buch hatte und tja… die wurden dann tatsächlich auch nicht erfüllt. Ich habe in diesem Buch John Green einfach nicht erkannt. Den Schreibstil, denn ich bei Eine wie Alaska (eins meiner absoluten Lieblingsbücher) und natürlich auch bei Das Schicksal ist ein mieser Verräter so gefeiert habe, die Figuren, die ich alle so geliebt habe, die Tragik, die Leichtigkeit… Nichts von allem war meiner Meinung nach hier zu finden. Schade…
Schlank mit Darm: Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht
Außerdem habe ich einen Ratgeber gelesen und diese mal gar nicht aus dem Abnehm- und Schlankheits-Aspekt heraus, sondern einfach weil ich „Darm mit Charme“ schon so super informativ fand und weil ich im gesamten letzten Jahr immer mal wieder krank war. Ich habe ganz einfach nach Anregungen und gesunden Rezepten für eine gute Darmflora gesucht. Das Buch ist gut geschrieben, sehr informativ und liefert eine Menge Lebensmittel und Rezeptempfehlungen, um die guten Darmbakterien zu füttern und die schlechten aushungern zu lassen.
Ich, Eleanor Oliphant
Weil so viele Leute es feiern, habe ich mir aus der Bücherei Ich, Eleanor Oiphant mitgenommen und innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet. Es ist schräg, skurril, voller Überraschungen und einfach sehr süß geschrieben.
Ich mochte die Einzelgängerin Eleanor Oliphant sofort. Ich mochte ihre Geschichte und wie sie erzählt wird. Lesen, lesen, lesen!
Die Endlichkeit des Augenblicks
Außerdem aus der Bücherei mitgenommen, habe ich mir Die Endlichkeit des Augenblicks von Jessica Koch. Die Danny Trilogie zählte ja zu meinen Highlights 2017 und dass Jessica Koch einen herausragenden Schreibstil hat, beweist sie auch mit ihrem neuen Buch. Leider konnte mich die Story so überhaupt nicht fesseln. Ich konnte die Figuren nicht greifen und ich mochte auch die Geschichte an sich nicht. Schade!

FrostfluchFrostkuss

Ein absolutes Monatshighlight, mit dem ich so überhaupt nicht gerechnet hatte, waren die ersten beiden Bänder der Mythos Academy Reihe – Frostkuss und Frostfluch
Ich habe mir schon gedacht, dass ich die Bücher bestimmt mag und ass sie sicher ganz nett sind, aber dass ich sie so in einem Zuge wegsuchte und nicht mehr aufhören kann zu lesen, dass hätte ich nicht gedacht. Ich bin bestimmt eine der letzten, die diese Reihe liest, und ihr wisst bestimmt alle längst worum es geht, darum hier gar nicht viel zum Inhalt. Außer, dass ich gleich unbedingt weiterlesen muss 🙂 Mein Februar wird sicher sehr Mythos Academy lastig!
Und was waren Eure Highlights im Januar?
Miriam