>Rezension: Glennkill. Ein Schafkrimi

>Glennkill. Ein Schafskrimi
Leonie Swann
Hörbuch: 6 Stunden 3 Minuten 11 Sekunden

Rezension:
Gelesen wird das Buch von Andrea Sawatzki. Die Stimme klingt sehr weich, aber irgendwie auch einschläfernd.
Nach den ersten Sätzen wollte ich das Buch schon abbrechen, weil mich die blöden Namen so gestört haben. Moppel the Whale (toll ein dickes Schaf), Miss Mapel (ach ja klar in einem Krimi, darf die nicht fehlen), Cloud (aha wg. Wolkenschaf). Der Metzger heißt Ham (Schinken, wirklich nicht originell).
Zur Story: Der Schäfer George Glenn wird auf seiner Weide tot aufgefunden. Er wurde mit einem Spaten durchbohrt und keiner weiß wer so etwas getan haben könnte. Georges Schafherde nimmt sich selbst dem Fall an und entdeckt ein paar seltsame Dinge in der kleinen Dorfgemeinschaft.
Was hat der Pfarrer mit Georges Tod zu tun? Oder war das was George und Hem über die Dorfgemeinschaft wussten im Ende tödlich für ihn?
Ich fand, dass nicht wirklich Spannung aufkam und nur weil ich Bücher und auch Hörbücher nicht abbrechen kann habe ich mich immer wieder gezwungen weiter zu hören.
Man kann seine Zeit auch anders verschwenden, ich weiß.
Leider kann ich dem Hörbuch nicht viel Positives abgewinnen außer vielleicht, dass mich das Ende dann doch noch überrascht hat.

Fazit:
Nett gemeint, aber so gar nicht Meins.

– „Mangelhaft“… Schlecht. Das war kein Hörvergnügen.

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s