>Rezension: Living Dead in Dallas

>Living Dead in Dallas (Teil 2)
Charlaine Harris

Verlag: ACE Books
291 Seiten
Genre: Fantasy
Sprache: Englisch
Deutscher Titel: Untot in Dallas

Rezension PiMi:
Der zweite Teil der Sookie Stackhouse- , True Blood- oder auch die Southern-Vampires-Serie geht genauso rasant weiter wie der erste Dead until Dark..
Der Leser ist direkt wieder in Bon Temps und wird dank gut eingebauter Rückblicke auf Teil 1 nicht mit langen Wiederholungen genervt.

Das Buch beginnt mit einem Todesfall.
Auf dem Parkplatz vor dem Merlotte`s wird der homosexuelle Koch Lafayette im Auto des Polizisten Andy Bellefleur gefunden und Sookie soll mit ihrer „Begabung“ helfen diesen Mordfall zu lösen.
Aber nicht nur hier wird Sookies Hilfe gebraucht sondern auch bei den Vampiren.
Denn auch Eric vermisst den Vampirkollegen Farell und der Verdacht liegt nahe, dass dieser von der Sekte „Fellowship of the sun“ (FotS) entführt wurde.
Sookie muss also mit Bill nach Dallas um den Fall zu lösen und trifft dort im Hotel auf einen weiteren Telepathen.
Gemeinsam mit Hugo Ayres dem Geliebten einer Vampirin geht Sookie bei der FotS auf die Suche nach Farell. Allerdings lauern dort Gefahren, die Sookie fast das Leben kosten.

Wieder einmal habe ich mich köstlich über die Ideen der Autorin amüsiert.
Da gibt es z.B. eine Firma die für den Flugtransport von Vampiren am Tag ausgerichtet ist. Diese können ja schließlich nicht ins Sonnenlicht und müssen darum im Sarg transportiert werden. 
Charlaine Harris schafft es die mysteriöse Welt der Sookie Stackhouse weiter auszuschmücken und man fühlt sich als Leser zwischen all den Telepathen, Gestaltenwandlern, Vampiren und Werwölfen richtig wohl.

Im zweiten Buch der Sookie Stackhouse Reihe lernt der Leser auch Eric besser kennen, der im ersten Buch ja nur eine kleine Rolle spielte. Und für mich war dieser Charakter im zweiten Buch einer der interessantesten Charaktere.

Bill war mir ja schon im ersten Teil nicht ganz so sympathisch und daran ändert sich auch im zweiten Teil nicht viel.
Für ihn steht Rache an erster Stelle und erst dann folgt das Wohlergehen seiner Freundin und er ist nach wie vor sehr besitzergreifend.
Ich bin gespannt wie sich diese Beziehung noch entwickelt, darum kann ich es mal wieder kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen.

Fazit:
Ein gelungener Nachfolger.
Aktionreicher als der erste Teil und mit der richtigen Mischung aus Witz, Spannung und Erotik.

Gelesen für die Challanges:

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s