[Vegan for fit] Tag 1/30


Heute ist der 1. Tag meiner Vegan for fit Challenge.
30 Tage werden alle ungesunden Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. Es wird nur noch frisch gekocht, vegan, vollwertig und (hoffentlich) lecker 😉
Und natürlich sollte jeden Tag gesportelt werden. Das ist für mich mit Kind immer etwas schwierig, aber ich werde auf jeden Fall versuchen mich so viel wie möglich zu bewegen. Zur Not sind ja auch noch Fitness DVDs in meinem Regal.

Ich werde wie versprochen hier von meiner Challenge berichten, ob ich das wirklich täglich mache, oder ob ich doch einen wöchentlichen Post mache, weiß ich noch nicht genau, geplant ist jetzt aber erstmal täglich.

Aber nun ans Eingemachte, was gab es denn heute und viel wichtiger, wie hat es geschmeckt?

Frühstück:

Mini-Crunch-Pancakes mit Himbeer-Joghurt-Eis

Ich bin ja totaler Pancake-Fan und diese Dinger waren echt total lecker und sättigend. Die werde ich auf jeden Fall noch mal machen.

Dazu gab es ein Matcha-Latte, wie jeden Morgen 😉

 

Mittag:

Tomatochino mit Mandel-Basilikum-Schaum

Das was ihr hier auf dem Foto seht ist gerade mal die Hälfte von dem was man hätte essen können. Wir (mein Mann und ich) haben jeder ein Glas geschafft und den Rest für Morgen Mittag aufbewahrt. Und die war soooooo lecker. Ehrlich ohne Witz, so mache ich die Tomatensuppe ab jetzt immer und dieser Mandelschaum, super und vorallem schnell zuzubereiten!

Abend:

Red Rocket – Geröstete Paprika mit Kürbis Linsen-Füllung auf mit Cashew-Safran-„schaum“

Auch lecker, auch sehr sättigend, nur leider ist mein Cashewschaum, eher eine Soße geworden die sich nicht mehr aufschäumen ließ. Macht ja nichts, wurde dann einfach als Soße drüber gegossen.

Sport:

Fehlstart… Aber zumindest war ich eine Runde mit dem Kind spazieren.

Der erste Tag war einfach super, als ich die Rezepte im Buch gelesen habe hatte ich Angst nicht satt zu werden, weil ich echt gerne und auch relativ viel esse. 
Und wenn man dann eine Tomatensuppe sieht, dann ist das vergleichsweise wenig. Aber es hat satt und glücklich gemacht. Allerdings war es auch recht zeitaufwändig. Ich habe lange in der Küche gestanden, geschnippelt, gekocht, aufgeschäumt, gebraten und natürlich auch wieder sauber gemacht. Küchenmuffel hätten wahrscheinlich so ihre Probleme mit der Challenge, aber ich koche ja gerne 😉

7 Gedanken zu “[Vegan for fit] Tag 1/30

  1. Ich finde es sieht alles hervorragend aus (bis auf Paprika, die mag ich nämlich nicht 😉 ) und macht mir das Buch umso sympathischer. Ich schnippele gern und stehe zur Beruhigung auch gern in der Küche. Letztendlich ist es doch meistens so, dass wenn man nach Rezept kocht, immer ein gewisser Aufwand damit verbunden ist. Sieht aber wirklich aus als hätte es sich gelohnt! Viel Erfolg für mehr Aktivität in den nächsten Tagen, ich kann dir auch Yoga nur wärmstens ans Herz legen, da lassen sich leichte Programme für ein paar Minuten im Netz finden 😉

    Weiter so! Ich freue mich auf die kommenden Beiträge zur Challenge!

  2. Ich koche ja auch gerne, darum stört es mich nicht, aber das ist auch eine Grundvoraussetzung für die Challenge.
    Dass du keine Paprika magst kann ich ja gar nicht glauben, wer mag denn keine Paprika, tststs 😉

    Yoga habe ich vor der Schwangerschaft gemacht, das war so vor ca. 2,5 Jahren und es hat mir immer ziemlich gut getan, aber leider ist es dann eingeschlafen… Werde ich während der Challenge wieder anfangen, es gab mal einen tollen Yoga Podcast, mal gucken ob ich den noch wieder finde.

    P.S. Ich finds toll, dass du wieder mehr bloggst, ich habe ja selber so einige „tote“ Phasen hinter mir
    LG

    • Naja, um ehrlich zu sein finde ich Paprika schon lecker, aber mein Bauch nicht. Genauso wie Gurken. Aber man kommt ganz gut zurecht wenn man es weiß 😉

      Lass mich mal wissen welchen Podcast du meinst 😉 Ich gucke öfter nach Programmen zum Ausdrucken von Yoga Vidya, habe aber auch schon wieder ein neues Yogabuch bestellt. Man kann nie genug Input haben 😉

      Ich finde es auch schön, dass ich wieder blogge, aber vorher war halt wegen des Studiums nichts zu machen. Ich habe mich so oft gefragt wie ich auf den schmalen Ast mit Musik gekommen bin, wo studieren ja ansich schon kein Klacks ist… aber lassen wir das 😉 Jetzt ist ja doch alles gut!

      • Hab ihn schon gefunden, ich meinte diesen: http://www.yogaservice.de/inhalt/podcast-claudia-michael-wiese-yogavilla
        Ich habe yogakurse im Haus yoga vidya in Bad meinberg besucht, das ist hier bei uns gleich um die Ecke, ich glaub das nehme ich jetzt auch mal wieder in Angriff, zumindest einmal die Woche zum Kurs tut mir bestimmt gut.
        Yoga-Bücher habe ich gar keins, nur Yoga Bitch und das ist nicht mal ein „Fachbuch“ und gelesen hab ich es auch noch nicht…Kannst du eins empfehlen?

      • Ah okay, den Link gucke ich an, wenn ich wieder am richtigen PC sitze, hier baut sich gerade alles gähnend langsam auf :/
        Cool! Das ist direkt bei dir in der Nähe? Hatte mal mit einer Freundin an Yogaurlaub überlegt, aber das zerstreut sich dann ja doch immer wieder. Ich bin auch froh, dass ich einfach einmal die Woche zum Kurs gehe, da hat man immerhin eine gute Basis. Nehme mir auch immer vor mehr zu machen, aber man kennt das ja 😉
        Tja, Yogabuch… also ehrlich gesagt war ich immer eine Zeit lang von einem Buch total begeistert, bis das wieder von einem neuen abgelöst wurde. Gerade habe ich ein englisches entdeckt was ich auch bespreche, wenn ich es intensiv getestet habe. Ein anderes zum Thema Yoga Philosophie habe ich schon durch und bespreche es hoffentlich diese Woche noch 😉 Immer gut ist das „große Yogabuch“ von Yoga Ober-Guru Anna Trökes. Bei allen Anderen war ich wie gesagt nach einiger Zeit, und wachsendem Wissen, skeptisch. Ich habe aber auch ein paar Rezensionen irgendwo auf den BuchSaiten. Da fällt mir ein, du hast ja ein Kind, da würde ich euch die Yogakatze von Ursula Karven empfehlen: http://www.buchsaiten.de/?p=3563 und die Weihnachtsversion http://www.buchsaiten.de/?p=3563

      • Ja, ich fahre ca. 10 Minuten bis nach Bad Meinberg. Da bietet es sich an, dass man dahin geht wenn man Yogastunden nehmen will 😉
        Das mit dem Urlaub kenne ich, ich wollte mit meiner Mama einen Wellnessurlaub machen, hatten wir uns gegenseitig zum Geburtstag geschenkt, aber irgendwie ist da auch noch nichts raus geworden…Irgendwas ist ja immer.
        Das Buch von Anna Trökes gucke ich mir mal an.
        Ich freu mich schon auf deine Buchbesprechungen zu den anderen Büchern, bin sehr gespannt und ich gucke auch mal was ich in deinem Archiv so finde.
        Danke für die beiden Links, sind allerdings beides die gleichen 😉 Habe aber die Weihnachtsversion schon auf deinem Blog gefunden. Ich glaube, dass mein Sohn mit seinen 1,5 Jahren noch ein bisschen klein für die Geschichte ist, aber ich lese sowas ja auch immer gerne und dann stelle ich sie mir ins Regal bis er was damit anfangen kann, so in 2-3 Jahren.

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s