[Vegan for fit] Tag 22 und 23 / 30

Tag 22

Wiegetag Nummer 2:

Ich bin sehr glücklich, weil die Waage wieder -0,6 kg gezeigt hat. Somit habe ich in 22 Tagen 2kg verloren. Wenn man bedenkt, dass ich nur 4 kg abnehmen will, um wieder mein Wohlfühlgewicht zu erreichen, ist das ein gutes Ergebnis.
Viele denken jetzt vielleicht, dass 2 kg in 22 Tagen wenig ist, aber dazu muss ich wohl ein paar Zeilen schreiben, denn Menschen mit mehr Kilos auf den Hüften, nehmen logischerweise auch mehr Kilos ab, als Menschen die ohnehin schon dünn sind.

Prozentual würde sich das aber wieder angleichen, nur die meisten interessieren sich lediglich für den verlorenen kg Wert…

Wieviel kg kann man also mit Vegan for fit in 30 Tagen abnehmen?

So einfach ist das nicht zu beantworten, denn ich könnte gar nicht, selbst wenn ich wollte, so viel kg verlieren wie ein 100 kg schwerer Challenger.

Folgende Rechnung :

Ich habe, mit meiner Abnahme von 2kg also 3,4 % meines Gewichtes verloren.
Ein 100 kg schwerer Mensch hätte dafür schon 3,4 kg verlieren müssen…
Wenn ein 100 kg schwerer Mensch 30 kg abnimmt, dann sind das 30% die er prozentual verloren hat.
Würde ich 30% meines Start-Gewichtes abnehmen, wären dass 17,4 kg.
Würde ich nun aber tatsächlich 17,4 kg abnehmen, hätte ich einen BMI von 15,85 und hätte damit ein nicht mehr zu vertretendes Untergewicht…

Man muss das also immer im Verhältniss sehen. Und ich finde, dass ich mit meinen 2 kg in 22 Tagen verhältnismäßig viel abgenommen habe🙂

Ich bin in die Challenge mit einem BMI von 22,6 gestartet. Damit liege ich voll im Normalgewichtigen Bereich (BMI: 18,5 bis 25 = Normalgewicht).

Wer sich jetzt fragt, warum ich dann überhaupt abnehmen will, den verweise ich wieder auf mein Wohlfühlgewicht🙂

Ich habe mich mit dem Gewicht vor meiner Schwangerschaft wohl gefühlt. Nur leider sitzen noch immer 4kg mehr auf meinen Hüften als vorher, die einfach nicht runter wollen. Und mein Sohn ist mittlerweile 1,5 Jahre alt.

Nehme ich jetzt noch 2 kg ab, dann liegt mein BMI bei 21 !

Ich will also gar nicht so viel abnehmen, wie andere Challenger, kann ich auch gar nicht, ich will einfach wieder in paar meiner Lieblingsklamotten passen🙂
Wen das jetzt alles überhaupt nicht interessiert, für den kommen jetzt hier die Fotos🙂

Morgens:

Berlin-Toast

Es ist ja nicht nur so, dass es ungemein gut schmeckt, aber ich mache es auch so oft, weil das Toastbrot weg muss🙂

Mittags:

Matcha-Schoko-Bananen-Shake

Eigentlich sollte es heute ja noch mal Erbsensuppe geben und es war auch noch genug da, nur leider ist diese „gekippt“ und hat sehr unangenehm gerochen😦

Es musste also kurzerhand ein Ersatz-Mittagessen her und dieser Matcha-Shake war perfekt, weil schnell und sättigend.

Auf dem Bild ist nur die Hälfte der Portion zu sehen, die für eine Person vorgesehen ist, aber mehr als diese halbe Portion habe ich auch nicht geschafft.

Abends:

Kürbis-Paprika-Gemüse mit Kokos-Tofu-Sticks

Joa, Lekka🙂

Und auch hier war wieder noch eine komplette Portion übrig, die der Mann mit zur Arbeit genommen hat.

Sport:

Immerhin wieder 1 Stunde mit dem Kind spazieren gewesen.

Tag 23

Morgens:

Matcha-Schoko-Bananen-Shake
Reste von Gestern🙂

Mittags:

Kein Challengetaugliches Mittagessen😦 Kartoffeln mit Erbsen und Möhren bei Oma und Opa… Naja immerhin vegan und ich habe auch nicht viel gegessen.

Abends:

Blumenkohl-Curry-Crunch
War Ok, aber nicht mein Favorit. Und der Mann hat wieder was, was er morgen mit zur arbeit nehmen kann🙂

Sport:

Kurs im Fitnessstudion (mit Caro🙂 Besser so? :-))
30 Minuten Spinning
45 Minuten BBP

4 Gedanken zu “[Vegan for fit] Tag 22 und 23 / 30

  1. Klingt nach einem super Erfolg! Ich habe zwar auch so verstanden, warum du nicht so viel abnehmen wolltest, aber ich hoffe dir bleiben so die „wenn du mehr Sport gemacht hättest wäre es schneller gegangen“ Kommentare erspart. Was langsam geht hält auch länger. Ist jedenfalls meine Erfahrung🙂

    Wenn ich wieder gesund bin muss ich meinem Körper dringend ganz viel gutes tun. Nicht unbedingt vegan, aber ich überleg mir was😉

    Viele liebe grüße!
    Katrin

    • Danke für die lieben Worte.
      Die Leute die das schreiben würden, hätten ja wahrscheinlich auch recht, aber dann können sie es ja gerne so machen🙂
      Ich fühl mich gut und ich kann nur noch mal sagen, dafür dass ich nicht das Gefühl hatte groß etwas dafür zu tun, bin ich sehr zufrieden.
      Ich weiß auch noch nicht, wie es weiter nach 30 Tagen Challenge weiter geht. Wahrscheinlich ein Mix aus vegetarisch und Vegan, mit wenig Zucker und viel Gemüse.
      Viele sind ja so euphorisch, dass sie von „Challenge for life“ sprechen, aber ich möchte nicht mein Leben lang auf Nudeln verzichten🙂
      Werde weiterhin etwas Sport und etwas mehr Yoga betreiben🙂
      Ein schönes erholsames Wochenende wünsch ich Dir.
      Lg

  2. Das Kürbisgericht gab es bei uns gestern auch. Da meine Frau die Schale vom Hokkaido nicht so mag, schäle ich ihn vorher immer. Das Tollste daran aber ist: I.d.R. bleibt auch ein wenig von der Frühlingszwiebel und den Chilis übrig! Und da man die Schale vom Kürbis essen kann… man ahnt schon, was kommt,… habe ich noch ein paar zusätzliche Kürbiswürfel aufgehoben und dann mit der Schale zusammen ordentlich gekocht, püriert, mit Salz, Pfeffer, etwas Paprika und Curry-Gewürzmischung abgeschmeckt, restliche Chili feingehackt und mit Frühlingszwiebeln sowie Kokosmilch untergerührt. Das Ergebnis war eine hammer-leckerere Pikante Kürbis-Kokos Suppe. Wenn das nicht mal eine perfekte Zweitverwertung ist! Und damit konnte ich mir das zweite Kochen gestern Abend für das Mittagessen heute sparen. #yeah😀

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s