[Vegan for fit] Das Fazit meiner 30 Tage Challenge

Heute morgen bin ich auf gewacht und bin ganz selbstverständlich in die Küche gegangen um mir einen Sojajoghurt mit Amaranth und einen Matcha-Latte zuzubereiten. Das ist jetzt drin, warum sollte ich mir jetzt wieder ein Nutellabrot machen?

Die 30 Tage waren so schnell vorbei und ich habe mal geguckt an wievielen Tagen ich denn nun wirklich „gemogelt“ habe. Es waren ganze 6 Tage mit 8 Mogelein.  Nicht so toll aber für mich jetzt auch nicht wirklich schlimm. Diese 6 Tage werden jetzt einfach nachgeholt und die liebe Seele hat ruh 🙂

Ich habe 44 unterschiedliche Rezepte aus dem Buch nachgekocht (mir fehlen jetzt aber noch 51 Rezepte – Vieles was fehlt sind Belohnungen und Drinks, davon habe ich ja noch nicht allzuviel porbiert) Ich finde es aber wirklich erstaunlich, welche Vielzahl an Gerichten in diesem Buch steckt.

Die fehlenden Rezepte werde ich noch kochen, da hat mich jetzt die Neugier und der Ehrgeiz gepackt 🙂 Fotos und Berichte gibt es dann wöchentlich oder alle 2 Wochen.

Und was hat das Ganze jetzt gebracht?

1. Ich treibe wieder Sport und ich habe nicht vor dies aufzugeben vor allem meine Liebe zu Yoga habe ich endlich wiederentdeckt.

2. Ich liebe meinen Matcha-Shake am morgen und muss dann auch keinen Kaffee mehr trinken.

3. Ich werde wieder vorwiegend vegan kochen.

4. Meine Haut ist besser geworden.

5. Ich bin voller Tatendrang.

6. Ich führe wieder ein „Glückstagebuch“ um meinen Blick ganz bewußt wieder auf die vielen positiven Dinge am Tag zu lenken. (Daran ist dieser Post von Katrin nicht ganz unschuldig :-))

7. Ich habe abgenommen und ich habe nun schon von 5 Personen gehört, dass man das auch sieht, ohne dass ich denen vorher von der Challenge erzählt habe 🙂

Und was sagen die Zahlen nach 30 Tagen?

Gewicht: -2,5 kg

Taille: -2 cm

Bauch: -6 cm

Po: -2 cm

Oberschenkel:  -5 cm

Am meisten freue ich mich, dass ich so viel an meiner Problemzone (Bauch) verloren habe 🙂

Alles in allem war die Challenge für mich sehr erfolgreich und wie ich ja gestern schon schrieb habe ich nicht vor nun komplett aufzuhören, da ich ja mein Ziel von – 4 kg noch  nicht erreicht habe. Der erste Schritt ist aber getan und darüber freue ich mich sehr.

Ich werde meinen Zuckerkonsum weiterhin sehr einschränken und meine Snacks auf Obst beschränken.

Und zum Schluß noch einmal mein BEST OF der Challenge-Gerichte:

 

Advertisements

15 Gedanken zu “[Vegan for fit] Das Fazit meiner 30 Tage Challenge

  1. Ein tolles Fazit! Und mehr als die Hälfte des Ziels lecker erreicht 🙂

    Das GlücksTagebuch finde ich sehr vorbildlich! Ich könnte das auch etwas konsequenter verfolgen *räusper*

    Übrigens süß, dass du 25 best of Rezepte hast, da hat dir ja wirklich sehr viel geschmeckt! Schön! Mich hast du in Bezug auf veganes Essen jedenfalls reichlich missioniert ❤

    Freue mich auf Posts zu dem Thema!

    Bitte Belohn dich mit irgendwas! Etwas anfangen und 30Tage durchziehen ist keine Kleinigkeit!

    Drück dich!

    • Hach, du hast mich aber auch immer total süß motiviert. Großes Dankeschön dafür :-*

      Ich war heute morgen ja schon beim Friseur, war auch eine Belohnung 🙂 und dann werde ich mir wahrscheinlich noch den Teamaker ( http://www.shuyao.de/teekultur-to-go/einzeln/teamaker/?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_term=tea%20maker&utm_campaign=Teamaker ) bestellen, kennst du den?
      Reizt mich schon sehr, vor allem weil es da so einen tollen Adventskalender gibt 🙂

      Mir hat auch echt viel, richtig gut geschmeckt und ganz viele Rezepte haben ein Zweites, drittes, viertes mal total verdient.

      Lecker erreicht passt ja noch besser als locker erreicht 🙂

      • Also den kannte ich bisher nicht, der sieht aber in meiner Lieblingslila-Farbe total schön aus 🙂 Finde er wäre eine würdige Belohnung für dein Durchhaltevermögen. Der Adventskalender muss dann natürlich dazu bestellt werden 😉

        Sag mal, was ich schon die ganze Zeit fragen wollte, ist das für Kinder eigentlich gesund mit der vegangen Ernährung? Macht deinem Sohn das was aus? Merkt der das überhaupt? Könnte mir auch einen Post zum Thema vorstellen 😉 Falls es da überhaupt so viel zu sagen gibt.

      • Mein Sohn kriegt ne extra Wurst, im wahrsten sinne des Wortes, der isst zwar bei uns mit, aber ich mache ihm auch Käse aufs Brot und er isst Joghurt. Bei meiner Mama mal Leberwurst oder Fisch. Man kann Kinder auch Vegan ernähren und vegetarisch sowieso, aber ich bin da nicht so dogmatisch 🙂

      • Das klingt herrlich unkompliziert 🙂 Und solange er „Hogurt“ mag ❤

        Surfe jetzt die ganze Zeit nach dem Autor von VFF… aber bevor ich mich an sowas ran wage, lieber erstmal wieder richtig gesund werden. 🙂

  2. Ich habe ‚Vegan for fit‘ auf Wunsch zu Weihnachten bekommen. Ich will und muss zwar nicht abnehmen, aber gesünder essen und tierische Produkte immer mehr aus dem Speiseplan streichen.
    Hab jetzt gerade mal deine ganzen Vegan for fit Posts durchgelesen, auch in der Erwartung, einen Haken an der Sache zu finden. Das hört sich aber fast ausnahmslos positiv an!
    Besonders interessieren mich deine Erfahrungen mit den Matcha-Shakes, da ich Matcha überhaupt noch nicht kenne. Welche Sorte benutzt du? Welches Rezept ist für dich der beste Kaffee-Ersatz?
    Ach, und hast du für die Zuchini-Spaghetti extra so einen Pasta-Schneider besorgt? Kannst du was empfehlen?

    Gruß,

    papercuts1 (die sich noch nicht ganz an die Challenge rantraut)

  3. Liebe Papercuts 1,
    ein sehr schönes Geschenk 🙂 Ich halte mich ja mittlerweile nicht mehr an alle Challengevorgaben, aber ich koche immer noch gerne die Rezepte aus dem Buch.

    Das „schwerste“, obwohl alles so lecker war, war für mich der Verzicht auf Kohlenhydrate (Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln). Ansonsten fehlt es ja an nichts.
    Wenn man einen Haken sucht, dann vielleicht, dass man alles selbst kochen muss. Auswärtsessen und mal eben was bestellen fällt flach.

    Ich habe auch während der Challenge 1-2 Tassen Kaffee getrunken, ist ja nicht komplett „verboten“. Aber meinen morgendlichen Matcha will ich nicht mehr missen. Ich habe diesen: http://www.imogti.com/products/50g-bio-premium-imogti-matcha-tee
    Habe aber immer Matcha-Latte getrunken, also mit aufgeschäumter Sojamilch und Stevia.
    Und dann hatte ich noch diesen: Japan Matcha Pulvertee BIO Nr. 726 von Teegschwender, aber den imogti mochte ich lieber.

    Und diesen Spirallschneider: http://www.amazon.de/Gefu-13460-GEFU-Spiralschneider-Spirelli/dp/B0026RMEK4/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1356615627&sr=1-1
    Der ist nicht allzu teuer, nimmt nicht viel Platz weg und funktioniert wunderbar. Ich hätte ja nicht gedacht, dass die Zucchini wirklich wie Spaghetti schmecken aber, es stimmt.

    Wünsche Dir viel Spaß beim testen und hoffe auf ein paar Blogbeiträge von Dir 🙂
    Lieben Gruß
    Miri

  4. Ich habe jetzt deine ganzen Vegan for fit – Posts nachgelesen und finde es toll, wie du die Challenge durchgezogen hast! Ein paar kleine Mogeleien finde ich nicht schlimm, vor allem wenn man keine andere Möglichkeit hat.
    Ich mache die Challenge gerade (heute ist mein Tag 3) und bin damit auch absolut glücklich. Mir fehlt weder der Kaffee, noch die Kohlenhydrate. Das einzige, was mich etwas nervt: Ich bin sehr viel mit Planen, Einkaufen und Kochen beschäftigt, das frisst neben dem Job gerade fast meine ganze Freizeit auf. Vielleicht pendelt sich das noch ein bisschen ein und 30 Tage sind auch nicht die Welt. Lesen kann man auch danach wieder 😉

    • Ich wünsche Dir ganz viel Spaß bei der Challenge. 30 Tage sind ganz schnell geschafft und mir hat es echt Spaß gemacht.
      Zeitaufwändig ist es es schon, ich hatte ja das Glück, dass ich noch zu Hause war (Elternzeit). Wenn man den ganzen Tag arbeitet und dann noch kochen und vorbereiten muss, weil man ja am nächsten Tag Mittagessen und Frühstück benötigt, dann stelle ich mir das sehr stressig vor.
      Aber ich denke man gewöhnt sich dran und du wirst sehen, dass du auch schneller wirst was das zubereiten angeht, irgendwann hat man den Dreh raus.
      Machst du die Challenge alleine?
      Lg

      • Du hast recht, es geht alles schon ein bisschen schneller und am Wochenende ist zum Glück auch genug Zeit zum Vorkochen.
        Ich mache die Challenge alleine. Mein Freund isst zwar hin und wieder was von meinen Gerichten mit, findet das meiste aber nicht so toll, obwohl er auch Vegetarier ist.

      • Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg. Alleine ist es schon noch einmal ein bisschen schwerer, aber das bekommst Du hin !
        Ist ja schon Halbzeit 🙂
        LG
        Miri

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s