[Read] Bücher der letzten Monate – Teil 1

Hier gab es seit geraumer Zeit keine Bücherposts mehr, und das finde ich persönlich (schließlich ist pimisbuecher ein Bücherblog) sehr schade. Es bedeutet nicht, dass ich nicht mehr lese, sondern schlicht und ergreifend keine Zeit zum bloggen finde. Wer mir auf Goodreads, Facebook, Twitter oder Instagram folgt, der weiß, dass ich noch lebe (und lese) denn mal eben schnell ein Buchfoto zu posten geht nun einmal deutlich fixer als einen Blogbeitrag zu verfassen.

Nichts desto trotz fehlt mir das bloggen und darum werde ich versuchen hier wieder regelmäßiger zu erscheinen. Ehrlich!
Heute mache ich den Anfang und gebe Euch einen kurzen Überblick über das, was ich in der letzten Zeit gelesen habe und wie es mir gefiel (seit Februar gab es hier keine Statistik mehr… Ups).

Vielleicht ist ja auch der ein oder andere Tipp für Euern Sommerurlaub dabei 😉

gelesen im März 2013:

Der Schrecksenmeister
Hat mir super gefallen. Ein Moers, wie man ihn lesen möchte. Meine Rezension findet ihr >hier<

No & ich

Dieses Buch wurde mir vor einem Jahr schon von der lieben Martina alias Buchstabenträume empfohlen und wartet seitdem auf seinen Auftritt. Bei Skoobe habe ich es entdeckt und direkt verschlungen. Es schlägt ruhige, typisch französische Töne an, ohne dabei kitschig zu werden. Die 18 jährige No lebt auf den Straßen von Paris und die 13 jährige, hochbegabte Ich-Erzählerin Lou freundet sich mit ihr an. Die beiden sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch Lou versucht No zu helfen, sie von der Straße zu bekommen. Ein einfühlsam erzähles Buch, von Freundschaft, Ängsten, der Welt, von Gerechtigkeit und Armut. Lesen!

Dylan & Gray

Dylan & Gray habe ich im Zuge der Notizbuchaktion von Bettina gelesen. Mich konnte Katie Kacvinskys Geschichte über den coolen Gray und die flippige Dylan leider nicht vollends überzeugen. Die Ansätze sind gut und Dylan war mir durchaus sympathisch, aber mit andern Büchern vergleichen, wirklich keine Buch, das man lesen muss. 0815!

gelesen im April 2013:

Zeitenzauber 2; Die goldene Brücke

Dieses Buch hat mich aus meiner Leseflaute geholt. Innerhalb von einem Tag habe ich es verschlungen und kann es kaum erwarten mehr von Anna und Sebastiano zu lesen. Zeitenzauber 1 hat mich bereits meinen Schlaf gekostet, weil ich zu Ende hören musste und beim 2. Teil war es nicht anderes. Ein Jugendbuch, wie man es sich wünscht. Aktion, Liebe und Zeitreise. Empfehlung!

Monument 14

Wieder ein Notizbuch, dieses mal von der lieben Sandra. Das schlechteste Buch, das ich in der letzten Zeit gelesen habe. Wirklich ohne Witz. Es geht um 14 Kinder, die in einem Einkaufszentrum „gefangen“ sind, weil die Welt kurz vor der Apokalypse steht. Eigentlich hätte man daraus etwas machen können, aber der Schreibstil, die Charaktere und die wirklich, wirklich, wirklich schlechte und langweilige Handlung haben mir schnell den Lesespaß verdorben. Einzig die Kommentare meiner „Vor“-leser, haben mich motiviert das Buch zu beenden. Niete!

Blackout

Ein Horrorszenario, wie es realitätsnäher nicht sein könnte. In Blackout fällt flächendeckend der Strom aus. Das ist ja ersteinmal nichts Ungewöhnliches oder gar Unheimliches, würde er, wie sonst auch nach wenigen Minuten wieder verfügbar sein. Leider ist die Störung aber nicht so leicht  zu beheben und binnen weniger Stunden bricht alles zusammen. Die Zivilisation, war einmal und überall herrscht das reinste Chaos. Ernsthaft, wer macht sich schon darüber Gedanken, dass man zum Tanken Strom benötigt, zum Kochen, Waschen und Heizen. Für die tägliche Hygiene und natürlich um Leben zu retten. Strom ist einfach da, immer und erst wenn er weg ist, merkt man wie abhängig man eigentlich von ihm ist. Wenn man liest, wie in Krankenhäusern der Notstrom zur Neige geht, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf. Elsbergs Thriller ist vielleicht an der ein oder anderen Stelle etwas zu lang geraten, aber im Großen und Ganzen ein spannender und gut recherierter Roman. Man hofft, dass uns soetwas nicht wirklich passiert und doch ist das fiktive Szenario gar nicht so abwegig. Gruselig!

Gelesen bei Skoobe.

Heiße Beute #8

Auch der 8. Teil von Stephanie Plum konnte mich zum lachen bringen. Man könnte kritisieren, dass die Stories rund um die Plum, alle sehr ähnlich sind aber auf der andern Seite ist es doch genau das, was man erwartet wenn man zu einem Stephanie Plum Roman greift. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und ich freue mich, dass ich noch so viele Fortsetzungen vor mir habe. Wenn man lachen will, hilft die Chaotische Stephanie Plum sicher. Für Zwischendurch!

Ein ganzes halbes Jahr

Die Leserwelt schwärmt und ich schwärme mit. Was für ein wundervolles Buch. Was für eine wunderbare Storie. So viel mehr als eine Liebesgeschichte. Dieses Buch ist heißer Anwärter auf mein Jahreshighlight 2013. Es erzählt die Geschichte von Lou & Will. Lou, die gerade ihren Job verliert und Will, der auf Grund eines schweren Unfalls im Rollstuhl sitzend, bereits viel mehr verloren hat, nämlich seinen Lebenswillen. Lou beginnt einen Job bei Will, wird seine „Pflegerin“, seine Vertraute und  Freundin. Taschentücheralarm!

Prodigy

Der Vorgänger von Legend und genauso toll. June und Day, die beiden Protagonisten schließen sich in Vegas einer Gruppe Rebellen an und nehmen für die Freiheit eine ganze Menge Gefahren auf sich. Marie Lus Stil ist schnell, spannend und einfach zum dranbleiben. Für alle Legendfans ein Muss. Gelungener 2. Teil!

Nur ein kleiner Sommerflirt

Dieses mal nimmt uns Elkeles mit nach Israel und wir dürfen den Sommer mit Amy und Avi verbringen. Amy fliegt mit ihrem Vater Ron, der sich um die 16 jährige Amy nie gekümmert hat, zu seiner Familie und darauf hat sie überhautp keine Lust. Denn weder Vater, noch Großmutter kennt sie, noch möchte sie diese näher kennenlernen. Leider hat mir der Erste Band der Sommerflirt Reihe nicht so gut gefallen, wie Die Fuentes Brüder und ihre Geschichten. Aber für einen kleinen Sommerflirt reicht es allemal und am Strand kann man es sicher locker weglesen. Kein Highlight, aber dennoch ganz OK!

Gelesen bei Skoobe

Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde

Ein vielversprechender Titel, ein vielversprechender Klappentext und ein vielversprechendes Cover, das war es aber auch leider schon. Meine Rezi findet ihr >hier<

Antonio im Wunderland

Antonie im Wunderland ist der 2. Teil rund um Jan Weilers verrückte italienische Schwiegerfamilie (den ersten Teil, Maria ihm schmeckts nicht fand ich super lustig). Dieses mal reist Ich-Erzähler Jan Weiler, mit seinem Schwiegervater Antonio nach Amerika. Witzig und locker zu lesen. Allerdings war der Amerikateil ein wenig zu kurz. Da hatte ich ein einfach mehr Amerika Insidertipps oder Big Apple Stories erwartet. Trotzdem habe ich ein Wiedersehen mit Jan und seiner Familie genossen.  Und für einen kleine Ausflug ins Wunderland reicht es locker.  Für den Strand!

Meine gelesenen Bücher aus den Monaten Mai, Juni und Juli folgen in den nächsten Tagen

Advertisements

3 Gedanken zu “[Read] Bücher der letzten Monate – Teil 1

  1. Haha, ich fand Monument 14 auch total grottig und nur die Kommentare haben es geschafft, dass ich weiterlese. 😀

    No & Ich ist echt toll, oder? Ich habe mir vor kurzem „Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin“ gekauft. Hoffentlich ist das auch so gut!

    Das mit dem Bloggen kann ich verstehen, ich schaffe es auch nicht und regelmäßig bei goodreads oder lovelybooks bin ich auch nicht mehr. :/

    • Huhu Kaja,
      Bei lovelybooks bin ich auch fast gar nicht mehr. Bei goodreads aktualisiere ich zumindest meinen Status. So habe ich da eine Lesestatistik und mit der App ist das auch fix mit dem Handy gemacht.
      „Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin“ steht schon auf meiner Skoobe Leseliste 🙂 Bin sehr gespannt.
      Hach ja, die liebe Zeit… Ich würde gerne viel mehr bloggen und auch andere Blogs lesen und kommentieren aber naja… Wie geht es dir?
      Liebe Grüße

      • Huhu Pimi,
        genauso geht es mir auch, ich pflege die App.^^ Da bin ich auch echt gespannt, wie das Buch ist. 🙂
        Mir geht es auch ganz gut, bin bloß irgendwie dauerhaft im Unistress und ab September mach ich auch mal wieder ein Praktikum und danach steht hoffentlich die Masterarbeit an. 😀
        Und dir? Hast du dich wieder gut an die Arbeit gewöhnt? 🙂
        Liebe Grüße!

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s