|Rezension| Alice im Zombieland – Gena Showalter

IMG_2119Autor: Gena Showalter
Verlag: Darkiss, Januar 2014
400 Seiten
Genre: Urban Fantasy
Sprache: deutsch

Kaufen z.B. Hier

Ihr Vater hat es gewusst. Die ganze Zeit hat Alice ihn für einen Trinker gehalten, der einfach nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Aber an dem Tag an dem ihre Familie ums Leben kommt wird Alice klar, dass ihr Vater recht hatte. Er war kein Spinner mit Alkoholproblem, er hatte Angst um sein Leben und um das seiner Familie, denn Zombies sind mitten unter uns und wenn man nicht vorbereitet ist, dann werden sie dich töten.

Nachdem Alice weiß, dass es Zombies gibt, ist es für ihren Vater, ihre Mutter und ihre Schwester bereits zu spät (und ohne zu viel zu verraten, die drei sind nicht die Einzigen die im Laufe der Geschichte sterben). Alice kommt mit dem Schock davon und fängt ein „neues“ Leben bei ihren Großeltern an. Sie geht an eine neue Schule und findet schnell neue Freunde. Irgendwann ist sie sich selbst gar nicht mehr so sicher ob es die Monster, die sie beim Tod ihrer Familie mit eigenen Augen sah, wirklich gab oder ob sie sich diese doch nur eingebildet hat.

Wer vom Titel, so wie ich ein wenig irregeführt wurde und eine Alice im Wunderland Story mit Zombies erwartet, der wird ganz klar enttäuscht! Bis auf eine Kaninchenwolke und eben den Namen Alice, haben die beiden Romane nichts miteinander gemeinsam. Schade, denn das hätte ich mal originell gefunden… Aber Alice fällt in keinen Kaninchenbau und wacht in keiner Parallelwelt mit Untoten wieder auf, nein sie bleibt hier in dieser Welt. Wenn man sich davon erst einmal freigemacht hat und weiß, dass weder Zombiegrinsekatzen, noch verrückte Hutmacher ihren Weg kreuzen – ich bin immer noch ein wenig enttäuscht – dann kann Alice den jungen Leser ganz gut unterhalten.

An ihrer neuen Schule, der Asher High geht es zunächst relativ „normal“ zu. Es gibt Cliquen, Streit, Eifersucht und Partys. Highschool eben. Alice wird begleitet von ihrer neuen Freundin Kat, die ich durchaus sympathisch fand. Kat´s Ex-Freund Frosty gehört zu einer sehr abgeschotteten und geheimnisvollen Clique rund um den attraktiven Cole Holland. Alle Mitglieder dieser Gang verhalten sich sehr seltsam. Sie kommen an manchen Tagen mit Verletzungen zur Schule, die am vorherigen Tag noch nicht da waren und fast scheint es als würden sie einer Art Fight Club angehören. Alice spürt auf den ersten Blick, dass da eine ganz spezielle Verbindung zwischen ihr und Cole besteht. Die beiden kommen sich schnell näher. Doch auch Justin, der mit Cole überhaupt nicht klar kommt, interessiert sich für die schöne Alice.
Und da wären wir an einem Punkt, der mir so gar nicht gefallen hat, diese erzwungene Dreiecksbeziehung zwischen Alice, Justin und Cole. Jugendbücher scheinen ja schon fast nicht mehr ohne auszukommen also muss ich mich wohl daran gewöhnen, aber diese fand ich unsinnig. Wenn es eine Dreiecksbeziehung ist, die Sinn macht und gut geschrieben ist, dann habe ich durchaus meinen Spaß daran, aber hier fand ich das ganze Konstrukt einfach nur lückenfüllend. Der Leser merkt, dass Alice und Justin eigentlich nie zusammenkommen werden.
Im Fokus des Buches stehen Zombiekämpfe und das Geheimnis rund um Coles Clique. Es geht teilweise ziemlich heftig zu, was ich auf der einen Seite gut aber auf der anderen Seite auch etwas übertrieben fand. Gerade das Ende war mir dann doch etwas too much und wusste nicht so recht ob ich das nun witzig oder beängstigend finden soll.

Da das Buch der erste Teil einer Reihe ist, bleiben einige Fragen offen und nicht alles wird aufgedeckt. Finde ich aber nicht so tragisch, da die Story in sich trotzdem stimmig ist.

Fazit:
Alles in allem ein Jugendbuch bei dem es schon etwas härter zugeht. Trotzdem bleiben die alltäglichen Teenieprobleme, die man in typischen Highschoolromanen findet. Wer sich daran nicht stört und wer sich von der Alice im Wunderland Idee freimacht, der wird einige Stunden gut unterhalten. Ich würde sagen, ein Zielgruppengerechtes Jugendendbuch.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Darkiss Verlag

5 Gedanken zu “|Rezension| Alice im Zombieland – Gena Showalter

  1. Oh gut, danke für deine Rezi, denn jetzt ist mir klar, dass ich das Buch von meiner WL löschen kann. Dachte wirklich, es ist eine Mischung aus der anderen Geschichte, gemeinsam mit Zombies und mehr Action… aber nein, doch nicht. Und dann auch noch ein erzwungende Dreiecksbziehung? Oho, da lass ich lieber die Finger davon. Danke 🙂
    LG Tina

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s