|Rückblick| Juni 2015

Der Juni, mein absoluter Lieblingsmonat, war zwar extrem kalt und was die Anzahl der Bücher angeht die ich gelesen oder gehört habe auch nicht soooo toll. Allerdings waren die Bücher die ich gelesen habe ziemlich gut.

Gelesen/ Gehört im Juni:

rockmyworldRock my world – Ein heißer Sommer von Christine Thomas

Dieses  Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen, eine ausführliche Rezi folgt! Was ich schon sagen kann, es war leider nur mittelmäßig. Schade!

deineseeleDeine Seele in mir von Susanna Ernst
Was habe ich geheult bei diesem Buch. Eine tolle, überraschende Geschichte und mal eine ganz andere Liebe als das was man sonst so liest. Neben Liebe gibt es auch ein bisschen Gänsehautfaktor alla „In meinem Himmel„. Sehr, sehr gelungen.

Faking it (Losing it #2) von Cora Carmackfaking it

Eine süße Story rund um Cade, den wir ja bereits aus Losin it #1 von Cora Carmack kennen. Er spielt den Freund von Max, die ihren Eltern ihren „echten“ Freund Mace nicht vorstellen kann, weil sie sehr konservativ sind und ihnen stattdessen Cade als Freund vorsetzt. Dieses Spiel wird bald aber mehr und Cade und Max müssen sich entscheiden, ob sie weiterhin nur spielen wollen, oder ob sie einen Schritt weitergehen.

the sun inThe sun in her eyes von Paige Toon
Dieses Buch von Paige Toon konnte mich  wieder überzeugen. Es geht um Amber Church, die ihre Mutter als kleines Kind bei einem Autounfall verloren hat. Amber ist mittlerweile erwachsen und lebt mit ihrem Mann Ned in London. Allerdings läuft ihr Leben gerade nicht so wie es soll und da kommt ihr die Dringlichkeit zurück in ihre Heimat zu reisen gerade gut gelegen. Dort trifft sie ihre Jugendliebe Ethan wieder, der sich gerade von seiner Frau getrennt hat.

Wieder einmal eine Dreiecksbeziehung aber trotzdem sehr spannend.

Wir wollten nichts. Wir wollen alles von Sanna Munk Jensenwir

 Dieses Buch hat mich total fertig gemacht. Siehe Rezi

girlontheGirl on the Train – Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich von Paula Hawkins

Ist der Hype gerecht? Ja, doch irgendwie schon. Mich hat das Ende nicht komplett überzeugt, aber ich fand das Buch trotzdem sehr gut. Es war ein Pageturner mit etwas Thrill aber nicht zu viel und einfach gute, kurzweilige Unterhaltung

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s