:: Rückblick :: Lesemonat Januar 2016

Im Januar 2016 habe ich 6 Bücher gelesen und 2 Bücher gehört. Macht 8 Bücher, was absolut Ok ist.

Gelesene Seiten: 3290 (Pro Tag Ø 106 Seiten)

Gehörte Minuten: 1242 (Pro Tag Ø 40 Minuten)

Und das waren die Bücher:

all die verdammtperfekten  am ende der welt traf ich noah  thoughtless

dreams alleslichtdaswirnicht meinherzundandereopal

All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven hat mir sehr gefallen. Meine Rezi gibt es hier. 5 Sterne

Auch Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley war ein absolutes Knallerbuch! Einfach großartig! Was für eine Familiengeschichte die Autorin hier wieder erschaffen hat… Einfach Mega! Das Setting, die Figuren, der Plot – Perfekt! 5 Sterne Mein Highlight in diesem Monat.

Am Ende der Welt traf ich Noah von Irmgard Kramer ist ein ganz besonderes Buch. Es beginnt schon sehr merkwürdig und es bleibt auch so. Hat ein bisschen was von Alice im Wunderland, nur ohne Fantasiefiguren. Ich kann gar nicht genau erklären warum, weil das Buch gar nichts mit Fantasy zu tun hat, aber die Art und Weise, wie die Protagonistin in die Villa gelangt und auch später, das ist irgendwie alles sehr Alice mäßig. Am Ende war mir dann aber vieles einfach zu konstruiert und zu gewollt. Trotzdem ein Buch, dass im Kopf bleibt und mal was ganz anderes ist, da es mich so überraschen konnte. Das Buch hat von mir 3-3,5 Sterne bekommen.

Thoughtless von S.C. Stephens ist der erste Band einer Trilogie. Es ist ein Buch aus dem Genre New Adult und genau das bekommt man auch. Es ist keine anspruchsvolle Literatur, nein es geht um Liebe, Gefühle und Sex. Nicht mehr und nicht weniger. Man bekommt was man kauft und wenn man sich darauf einlässt, dann macht das Buch richtig Spaß. Mir hat es sehr gefallen und ich habe dem Buch 4 Sterne gegeben.

Mit Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor habe ich zugegebenermaßen sehr gekämpft. Irgendwie wollte ich nicht so richtig in die Story kommen. Der Schreibstil war schwierig und auch die Welt rund um Akiva und Karou, die mir in den ersten beiden Bänden so sehr gefallen hat, war dieses mal einfach nicht so präsent. Schade, da mir aber die Trilogie im Ganzen sehr gefallen hat, habe ich dem Buch 4 Sterne gegeben.

Auch Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr konnte mich nicht recht überzeugen. Ich fand es Stellenweise ziemlich langweilig und man kann mich jetzt als „Banause“ betiteln, aber ich kann die Lobhymnen nicht nachvollziehen. 2,5 – 3 Sterne

Mein Herz und andere schwarze Löcher von Jasmin Warga, war nach All die verdammt perfekten Tage, das zweite Buch in diesem Monat, das sich mit dem Thema Selbstmord bzw. Selbstmordgedanken und Depressionen von Jugendlichen beschäftigt hat. Es hat mir ganz gut gefallen, war aber jetzt auch nicht herrausragend. Ich habe diesem Buch 3 Sterne gegeben.

Auch Opal, der 3 Band der Lux-Reihe, war meiner Meinung nach schwächer als seine Vorgänger. Ich bin gespannt, ob der 4 und 5 Band das Ruder noch mal rumreißen können, den Opal endet mit einem ziemlich fiese Cliffhanger und ich bin sehr gespannt, was Jennifer L. Armentrout daraus macht. 3 Sterne

2 Gedanken zu “:: Rückblick :: Lesemonat Januar 2016

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s