Less is more von Francine Jay

Less is More von Francine Jay

„Von der Freude des Weglassens“

Meine Oma hat schon früher immer gesagt: „Alles, wo man ein „zu“ vor schreibt, ist Mist!“

Und damit meinte sie nicht nur zu kalt und zu warm, sondern vor allem auch zu viel. Zu viel Krempel, Kleider, Lebensmittel (die in der Speisekammer vor sich hin altern und irgendwann nicht mehr genießbar sind), (ungelesene) Bücher, usw. Zu viel tut uns einfach nicht gut. Es nimmt uns die Leichtigkeit, die Luft zum Atmen, den Raum für Kreativität, es erdrückt uns, wenn auch nur unterbewusst und es belastet. Oder habt ihr Euch schon einmal so richtig gut gefühlt, wenn ihr in Euren vollgepackten Keller, Dachboden, Abstellkammer, etc. geblickt habt und eigentlich gar nicht mehr so richtig wusstet, was sich in der Hintersten Kiste eigentlich befindet?

„Minimalismus ist nicht, alle Gegenstände in Schubladen, Körbe und Behälter zu stopfen.“

Ich selbst bezeichne mich nicht als Minimalist, im Gegenteil, ich habe viele Dinge, viele unnötige Dinge und ja, ich habe sicher auch von einigen Dingen ganz klar „zu“ viel.

Francine Jay, die Autorin von Less is more hingegen, ist Gründerin des Blogs missminimalist.com. Hier schreibt sie über die Freuden des Minimalismus und hilft ihren Lesern dabei ihr Heim und somit ihr Leben zu entrümpeln.

Mit diesem Buch/ Ratgeber, gibt es ihre Tipps nun auch in deutscher Sprache. Eine Anleitungen, um sich endlich von unnötigem Ballast zu befreien.

Für jeden Raum findet man in diesem Buch, die richtige Ordungs- und Entrümpelungstaktik.

„Idealerweise solltest du imstande sein, dich im Dunkeln anzuziehen und immer noch fabelhaft auszusehen.“

„Der beste Grund, etwas in deinem Badezimmer zu behalten, ist, dass du es benutzt.“

Am Schluss gibt uns Francine noch einen kleinen Leitfaden an die Hand, wie wir nicht nur unser Haus und unser Verhalten so minimalistisch wie möglich gestalten können, sondern auch durch Vorleben und durch vermitteln der Philosophie, andere zu einem Umdenken zu bewegen. Vor allem gibt sie Tipps für Familien. Wer Kinder hat, der weiß wie schnell sich unnützes Spielzeug anhäuft und wie schnell es sich dann in jedem Raum im Haus ausbreitet. Aber sie gibt uns auch Denkanstöße, die über die Grenzen der Eigenen kleinen Welt hinausgehen. Reduce, Re-use, Recycle sind hier die Schlagworte!

Fazit:

Dieses Buch macht richtig Spaß. Man kann es kaum weglegen, weil es einfach gut geschrieben ist, gleichzeitig möchte man aber auch sofort anfangen alle Schubladen und Schränke ausschütten und sich von allem befreien, was man nicht mehr benötigt und was eindeutig zu viel ist.

Vielen Dank an mosaik für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Aus dem Amerikanischen von Anu Katariina Lindemann ; Originaltitel: The Joy of Less; Originalverlag: Chronicle; Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm; ISBN: 978-3-442-39307-7; € 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis); Verlag: Mosaik Verlag ; Erschienen: 19.09.2016

 

 

Advertisements

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s