Zweitausendsiebzehn vs. Zweitausendachtzehn

Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch (ja ich weiß… bisschen spät…)!

Ja, mein Blogbeitrag kommt nicht gerade on Point und ja, im letzten Jahr, war es ruhig hier. Sehr ruhig. Ich habe im Jahr 2017 so wenig gelesen wie nie zuvor in meiner Bloggerzeit und ich habe so wenig gebloggt wie nie zuvor… Meine Motivation war im Keller und dieser Seite fehlte Leben. Kurz, 2017 war nicht mein bestes Lesejahr. Das vor allem daran, dass hier privat ziemlich viel passiert ist. Ich war gesundheitlich ziemlich angeschlagen und auch sonst lief es nicht gerade nach Plan..

Ob es 2018 besser wird, ob ich Zeit zum Lesen und zum bloggen finde, kann ich nicht versprechen, aber ich hoffe es sehr.

Heute möchte ich Euch trotzdem einen kleinen Einblick in mein Lesejahr 2017 geben und ich möchte Euch einen kleinen Ausblick auf mein Lesevorhaben 2018 geben.

Ich habe 49 Bücher gelesen und damit mein Jahresziel um 51 Bücher verfehlt. 49 Bücher mögen für einige immer noch ziemlich viel sein, aber für mich, die im Jahr 2012 146 Bücher und im Jahr 2013 129 Bücher gelesen hat, ist das einfach nicht viel…

Nicht desto trotz habe ich gelesen und ich habe eine Menge gute Bücher gelesen.

Im Schnitt habe ich 3,8 Sterne vergeben.

Und hier ist meine Bücherwand:

Die Saat des goldenen Löwen by George R.R. MartinMagic Cleaning by Marie KondōDein perfektes Jahr by Charlotte LucasDas Paket by Sebastian FitzekDas Fitnessprojekt by Alexandra ReinwarthFlawed - Wie perfekt willst du sein? by Cecelia AhernDie Katze des Dalai Lama by David MichieBlauschmuck by Katharina WinklerDem Horizont so nah by Jessica KochDem Abgrund so nah by Jessica KochPhantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind by J.K. RowlingPaper Princess by Erin WattCupido by Jilliane HoffmanPaper Prince by Erin WattPaper Palace by Erin WattDie Erbin by Simona AhrnstedtDas Geheimnis des kupferroten Toten by Alan BradleyWovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede by Haruki MurakamiDie letzten Tage von Rabbit Hayes by Anna McPartlinDornen und Rosen by Sarah J. MaasNächstes Jahr am selben Tag by Colleen HooverAuf ewig dein by Eva VöllerRache und Rosenblüte by Renee AhdiehInfernale - Rhapsodie in Schwarz by Sophie JordanMord ist nicht das letzte Wort by Alan BradleyFlammen und Finsternis by Sarah J. MaasRed Queen by Victoria AveyardDer Thron der roten Königin by Philippa GregoryDie Schattenschwester by Lucinda RileyDer Sommer, in dem es zu schneien begann by Lucy   ClarkeDie Mutter der Königin by Philippa GregoryDer verbotene Liebesbrief by Lucinda RileyEin wenig Leben by Hanya YanagiharaDie Rebellin by Cora CarmackSturm der Schwerter by George R.R. MartinEine Fackel im Dunkel der Nacht by Sabaa TahirLoslassen by Ursula KarvenOrigin by Dan BrownDie Perlenschwester by Lucinda RileyEnd of Watch by Stephen KingPrinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr by Walter MoersMeine Sonne. Mein Mond. Meine Sterne. by Alexa von HeydenWolfsschwestern by Philippa GregoryRico, Oskar und das Vomhimmelhoch by Andreas SteinhöfelDas Lied des Eisdrachen by George R.R. MartinDer Weihnachtosaurus by Tom  FletcherKirschen im Schnee by Kat YehDie Königin der Drachen by George R.R. Martin

Die besten Bücher, die ich 2017 gelesen habe:

Magic Cleaning by Marie KondōMagic Cleaning
Dieses Buch hat mich dazu gebracht meine Wohnung zu „entrümpeln“ und mich mit dem Thema Minimalismus auseinander zu setzen. Versteht das jetzt nicht falsch, ich bin weit davon entfernt minimalistisch zu leben, aber ich kaufe bewusster und ich sortiere schneller Dinge aus anstatt sie zu horten.
 Dem Horizont so nah by Jessica KochEin weiteres Lesehighlight, wenn man es denn, auf Grund des heftigen Inhalts überhaupt so nennen kann, ist Dem Horizont so nah von Jessica Koch. Es ist der Auftakt der Danny Trilogie und eine wahre Begebenheit. Jessica Koch verarbeitet in diesem Buch die Geschichte von Danny, den sie mit Anfang 20 kennenlernt und der in seiner Kindheit Dinge erlebt hat, die man sich in seinen schlimmsten Albträumen nicht ausmalen kann. Wenn ich heute an Dannys Geschichte denke, bekomme ich Gänsehaut und Tränen in den Augen.
Dem Abgrund so nah by Jessica Koch
 Ebenso ergreifend, und für mich auch viel heftiger zu verarbeiten war der zweite Teil , der Danny Trilogie Dem Abrund so nah. Diese Buch ist die Vorgeschichte zu Dem Horizont so nah und erzählt von Dannys Kindheit. Ich musste das Buch oft an die Seite legen, weil ich nicht weiterlesen konnte, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass einem Kind so etwas passiert, dass ein Vater so etwas machen kann. Und doch passieren diese Dinge auf der Welt, denn Dannys Geschichte ist wahr.
 Dornen und Rosen by Sarah J. Maas
Kommen wir zu einen Highlight aus 2017, das weniger bedrückend ist und das ich Euch wirklich empfehlen kann, weil es einfach Spaß macht. Das Reich der Sieben Höfe – Dornen und Rosen von Sarah J. Maas. Ich liebe diese Reihe. Ich liebe die Story, die Welt, die Protagonisten, die Wendungen, die Aktion, den Schreibstil… Ich liebe ES! Auch wenn ich einige Handlungen nicht gut fand, so finde ich das Gesamtpaket einfach großartig. Für mich ist es den Hype absolut wert!
 Flammen und Finsternis by Sarah J. Maas
 Und auch der zweite Band Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis konnte mich überzeugen. Für mich sogar noch etwas besser als Band 1. Und ich freue mich schon soooooo auf Band 3, der im März 2018 erscheint.
 SEin wenig Leben by Hanya Yanagiharao, nach etwas lockerer Lektüre, folgt bei meinen Highlights wieder ein sehr emotionales Buch. Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara. Die Geschichte rund um Jude St. Francis hat mich tief getroffen. Der Erzählstil von Hanya Yanagihara ist klug und aufwühlend. Das Buch ließ mich mit dem Kopf schütteln, es ließ mich ungläubig und fassungslos zurück und nie im Leben hätte ich mit diesem Ende gerechnet.
Die PDie Perlenschwester by Lucinda Rileyerlenschwester von Lucinda Riley war dann aber wieder eins der „schönen“ Bücher. Ein Buch, das Freude bereitet, dass einen in fremde Welten entführt und das den Leser mit einem guten Gefühl zurück lässt. Das liebe ich ja so am lesen. Meine Rezension findet ihr >hier<
Auch ein Buch von Philippa Gregory hat es wieder in meine Highlight Liste Wolfsschwestern by Philippa Gregorygeschafft und zwar Wolfsschwestern.
Bevor ich Philippa Gregory entdeckt habe, konnte ich mit historischen Romanen nichts anfangen. Nun liebe ich es in die Welten einzutauchen und mit Wolfsschwestern hat sie wieder einen Roman geschrieben, der mich komplett überzeugen konnte.
Sturm der Schwerter by George R.R. MartinAuch ein Buch von George R.R. Martin hat es in meine Highlight Liste geschafft, denn Sturm der Schwerter war für mich neben dem Auftakt, die Herren von Winterfell, bisher das beste Buch der Reihe. Da wir ja voraussichtlich bis 2019 warten müssen, bis es mit der Serie weitergeht und wir immer noch nicht wissen, wann The Winds of Winter erscheinen wird und ob Martin es überhaupt noch heraus bringt, macht es mich nun doch ein bisschen traurig, dass ich nicht mehr viele Bücher vor mir habe, die ich lesen muss bis auch ich eine der „Wartenden“ bin…
Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch by Andreas SteinhöfelDer Weihnachtosaurus by Tom  FletcherUnd zu guter letzt noch zwei Weihnachtsbücher, die es auf meine Highlightliste geschafft haben. Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch von Andreas Steinhöfel und Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher.
Meine Rezension zum Weihnachtosaurus findet ihr >hier<
Und zu Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch kann ich nur sagen, es ist so toll wie die vorherigen Bände. Ich bin ein riesiger Rico und Oskar Fan und ich hoffe, dass es noch viel mehr von den Jungs zu lesen geben wird.

Was habe ich mir für 2018 vorgenommen?

  • Also erst einmal möchte ich 2018 wieder ganz einfach mehr lesen, und mein Ziel von 100 Büchern, das ich eigentlich jedes Jahr habe, wieder erreichen. Ich möchte mir wieder bewusst Zeit fürs lesen einräumen.
  • Dann soll es auf meinem Blog wieder Montasrückblicke, Buchtipps, Buch-Film Vergleiche, Kochbuchreviews, Neuzugänge, Kurze Lesezwischenstände, etc. geben ganz allgemein gesagt, es soll wieder mehr Beiträge geben, die nicht reine Rezensionen sind.
  • Ich nehme an keiner Challenge teil, aber ich möchte auf jeden Fall auch wieder englische Bücher in meine Leseliste einbauen. Einfach weil es mir hilft „dran“ zu bleiben…
  • Und als letztes Ziel für 2018 möchte den Herrn der Ringe noch einmal lesen. Das letzte Mal war ich vor 17 Jahren in Mittelerde und ich finde, das kann so einfach nicht bleiben.

Was waren Eure Highlights im letzten Jahr? Was muss ich 2018 unbedingt auf meine Leseliste packen und wie sehen Eure Pläne für 2018 aus?

Liebe Grüße

Miriam

 

Advertisements

Bye Bye 2016 – Hello 2017 !

In den letzten Jahren, gab es zum Jahresende immer eine ausführliche Jahresstatistik mit der Anzahl der gelesenen Seiten, Anzahl der gelesenen Bücher, wie viele männliche und wie viele weibliche Autoren ich gelesen habe, wie viele der Bücher mit 5 und wie viele mit 1 Stern bewertet wurden, usw… Das wird es in diesem Jahr nicht geben, einfach weil ich es nicht so akribisch notiert habe und nun keine Zeit und auch keine Muse habe, die Daten für ein Jahr nachzutragen… Generell wird sich in 2017 einiges ändern. Das gilt sowohl privat als auch für den Blog. Was genau und warum, darüber werde ich aber noch berichten.

Hier nun erst einmal mein etwas anderer (abgespeckter) Jahresrückblick 2016:

Ich habe mein Ziel, 100 Bücher zu lesen, in diesem Jahr ganz knapp und quasi auf den letzten Drücker erreicht. Im Endeffekt ist mir die Anzahl der gelesenen Bücher aber auch gar nicht mehr so wichtig, wie noch vor ein paar Jahren, als ich mit dem bloggen anfing.

bucher1books2books3books4books6books5

Meine Jahreshighlights waren auf jeden Fall die George R.R. Martin Bücher, die ich gerade erst im Dezember gelesen habe. Ich bin ja ein regelrechter Spätzünder, was Das Lied von Eis und Feuer bzw. Game of Thrones angeht. Ich hatte es vor ein paar Jahren mit dem Hörbuch probiert und bin einfach nicht rein gekommen… Auch die TV-Serie konnte mich von einigen Jahren noch so gar nicht packen und ich glaube ich habe auch direkt nach der ersten Folge wieder aufgegeben. Zum Glück habe ich es im Dezember noch einmal probiert und siehe da: Zack – Verliebt 🙂 Ich bin gerade total im Game of Thrones Fieber ich suchte ein Buch nach dem anderen weg. Ich lese gerade den 4. Band Die Saat des goldenen Löwen. Parallel schaue ich die Serie, die ja in den ersten Staffeln noch recht nah an der Buchvorlage ist (soll sich später ändern habe ich gehört). Ich bin sehr, sehr froh, dass ich Die Herren von Winterfell noch einmal zur Hand genommen habe und manchmal ist es eben Liebe auf den zweiten Blick! In diesem Fall sogar die ganz große Liebe und ich freue mich schon jetzt auf kalte Winterabende, die ich mir mit den sieben Königslanden versüßen kann.

herrenvonwinterfellerbevonwinterfellthrondersieben

 

Ein weiteres Highlight war Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley – sehr zu empfehlen, wenn man Familiengeschichten mag, die auf zwei Zeitebenen spielen. Großartig geschrieben und obwohl ich es im Januar 2016 gelesen habe, habe ich es noch immer im Kopf.

mitternachtsrose

Bei den Jugendbüchern sind mir vor allem All die verdammt perfekten Tage, Wie mein Sommer in Flammen aufging, Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken, Das Blaubeerhaus, die Sommerreihe von Jenny Han und die Verliebt in Serie Reihe in positiver Erinnerung geblieben.

all die verdammtperfektenwie mein sommerTahir_Elias.indddasblaubeerhausrosenundseifenblasenHan_23660_MR.indd

Außerdem habe ich in 2016 Percy Jackson gelesen und auch in diese Reihe habe ich mich sofort verliebt, auch diese Reihe wird 2017 weiter gelesen.

diebeimolymp

Ebenfalls sehr zu empfehlen sind: London von Christoph Marzi, Die Talon Reihe von Juli Kagawa und Jackaby von William Ritter

london talon jackaby

 

::Rückblick:: Lesemonat Oktober 2016

Heute ist schon der 11. November und ich bin in den letzten Wochen wenig zum bloggen gekommen. Wenn ihr wissen möchtet, was ich gerade aktuell lese, dann folgt mir gerne auf Instagram, da bin ich zur Zeit etwas aktiver als hier 🙂 Auf meinen Monatsrückblick wollte ich aber trotzdem nicht verzichten. Ich habe insgesamt 12 Bücher gelesen (davon 3 Hörbücher). Es sieht also ganz so aus, als würde ich mein Ziel – 100 Bücher in 2016 zu lesen – erreichen. Welche Bücher mich durch den Oktober begleitet haben, das seht ihr hier:

jackabyJackaby von William Ritter

Jackaby mochte ich sehr! Die Zeit in der die Geschichte spielt (1892) fand ich, ist super rüber gebracht worden. Die Story rund um die junge Protagonistin Abigail, die auf den etwas verschrobenen Detektiv Jackaby trifft hat mich, neben Sherlock auch an Die Flüsse von London und die Cormoran Strike Reihe denken lassen, die ich sehr mochte. Ein sehr cooles, sehr empfehlenswertes Jugendbuch.

throneofglassDie Erwählte (Throne of Glass, #1) von Sarah J. Maas
Dieses Buch hat mir richtig, richtig gut gefallen! Die Protagonistin ist eine echte Kick-Ass Heldin und kein graues Mäuschen, die sofort ihre Werte vergisst, sobald ein heißer Typ den Raum betritt. Ich freue mich schon sehr auf Teil 2.
harrypotterHarry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei von J.K. Rowling

Mir persönlich hat dieses Buch sehr gefallen. Ich mochte es, die Figuren wieder zu treffen. Ich mochte es noch einmal in die magische Welt abzutauchen und mit Harrys Sohn, der so gar nicht ist wie Harry Abenteuer zu erleben. Ich kann aber auch jeden verstehen, der dieses Buch nicht mochte, denn es ist kein Roman, es ist ein Skript. Der Großteil des Buches sind Dialoge und wer mal einen richtig guten Buchverriss sehen möchte, dem kann ich das Video von Phil empfehlen! Ich hab so gelacht und ja, er hat ja recht! Trotzdem mochte ich das Buch.

fluchdestitanenDer Fluch des Titanen (Percy Jackson, #03) von Rick Riordan

Percy Jackson halt ♥ Warum habe ich die Reihe nicht schon früher gelesen?

dieschwesterderkoniginDie Schwester der Königin von Philippa Gregory

Mein Monats-, wenn nicht sogar Jahreshightlight, war ganz klar Die Schwester der Königin von Philippa Gregory. Dieses Buch war mein erster historischer Roman, zu dem ich bewusst gegriffen habe. Denn mit diesem Genre konnte ich bislang so gar nichts anfangen. Philippa Gregory hat mich mit ihrem wunderbaren Schreibstil komplett überzeugt. Ich bin richtig neugierig auf weitere Romane von ihr. Und habe mich auch schon mit einigen Büchern bevorratet.

redrisingRed Rising – Im Haus der Feinde (#2) von Pierce Brown

Mit Red Rising #1 hatte ich so meine Schwierigkeiten, da ich den Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig fand und auch nicht so richtig in die Story gefunden habe. Trotzdem mochte ich die Idee und war neugierig, wie es weiter geht. Beim 2. Band ging es mir leider ähnlich wie beim ersten. Ich brauchte ewig um in einen angenehmen Lesefluss zu kommen und hatte auch mit so einigen Figuren meine Probleme. Ich gebe die Reihe aber noch nicht auf und so werde ich auch Teil 3 lesen. Komplett umgehauen hat es mich aber noch nicht.

Elanus von Ursula Poznanski

Elanus von Ursula Poznanski

Ich habe ja schon so einige Bücher von Ursula Poznanski gelesen und die meisten (fast alle) haben mir richtig gut gefallen. Elanus war leider nur mittelmäßig. Den Plot fand ich eher schwach und leider hatte die Geschichte auch so manche Längen. Schade!

thecageThe Cage – Entführt (The Cage, #1)von Megan Shepherd

Zu The Cage gibt es bereits eine Rezi auf meinem Blog. Wer also wissen möchte, wie es mir gefallen hat, der darf hier gerne vorbeischauen.

diekoniginderweisenroseDie Königin der Weißen Rose von Philippa Gregory

Und nach Die Schwester der Königin ist gleich das nächste Buch von Gregory auf meiner Leseliste gelandet. Die Königin der Weißen Rose spielt vor Henry VIII, gut 100 Jahre vorher nämlich 1464 und ist der erste Band der Rosenkriege Reihe. Im Vergleich mit Die Schwester der Königin, war dieses Buch nicht ganz so gut, aber trotzdem toll und ich bin guter Dinge, dass ich bis Ende 2017 bestens über die Tudors Bescheid weiß 🙂

abgeschnittenAbgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos

Ich bin jetzt nicht der allergrößte Fitzek Fan. Ich fand den Augensammler und den Augenjäger richtig gut, fand aber Passagier 23 und Das Kind eher schlecht. Von Abgeschnitten habe ich bisher nur gutes gehört, aber irgendwie konnte mich das Buch nicht mitreißen. Ich habe mich nicht abgeholt gefühlt und auch die Auflösung fand ich nicht so spektakulär.

Nothing more von Anna Todd

Nothing More (Landon Gibson, #1) von Anna Todd

Mein Monatsflop war aber wohl Nothing More von Anna Todd. Da es sich um ein Rezi Exemplar handelt, sage ich mal nicht so viel dazu außer: Rezi folgt!

blutschwesternBlutsschwestern (Vampire Academy, #1) von Richelle Mead

Den ersten Teil der Vampire Academy fand ich ganz Ok. Ich bin aber jetzt nicht so geflasht, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht. Ein gutes 3 Sterne Buch, aber ich glaube, diese Reihe ist für mich damit auch beendet. Meine Lesezeit ist begrenzt und ich finde, da muss man dann schon gut wählen, was man liest und was nicht.

Was habt ihr im Oktober gelesen?

::Rückblick:: Lesemonat September 2016

Der September ist für mich meist ein sehr lesereicher Monat, da eigentlich der Herbst beginnt und man es sich auf dem Sofa mit Decke, Tee, Kerze und Buch kuschelig machen kann. In diesem Jahr war der September allerdings eher ein August und so war statt Kerze und Tee, eher Pool und Eis angesagt. Trotzdem kann ich mich über meine September Leseliste nicht beschweren, denn ich habe 11 Bücher gelesen (davon 2 Hörbücher und 4 e-books die ich aber immer als „gelesene Bücher zähle).

To all the boys Ive loved before von Jenny Han
To all the boys Ive loved before von Jenny Han
Begonnen hat mein Lesemonat mit dem Hörbuch To all the boys I´ve loved before von Jenny Han. Hierzu gibt es bereits eine Rezension und es hat mir sehr gut gefallen.

diespurenmeinermutterIm Anschluss habe ich Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult gelesen. Auch zu diesem Buch gibt es bereits eine Rezension. Dieses Buch hat mir eher weniger gut gefallen.

derstrandDann habe ich als E-book Der Strand von Alex Garland gelesen. The Beach, den Film mit Leonardo Di Caprio, habe ich vor 15 oder 16 Jahren, also als er erschienen ist, bestimmt 50 mal gesehen… (Ja, ich war ein Leo Fangirl ;-)) Mir war allerdings nicht klar, dass es sich um eine Romanverfilmung handelt. Das habe ich erst vor ein paar Wochen, in einem Video auf Youtube von Wilja van Blog gesehen, die dieses Buch im Sommer gerne lesen wollte. Die perfekte Strandlektüre, und da wir im September noch mal nach Mallorca geflogen sind, habe ich es mir gleich bei Skoobe geliehen und gelesen. Etwas anders als der Film ist das Buch schon, aber trotzdem ein ziemich cooler Roman.

zuruckinslebenIm Anschluss habe ich Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover gelesen und Tja, was soll ich sagen. Ich fand das Cover und den Titel ja schon extrem schrecklich und wenn es nicht Colleen Hoover wäre, ich hätte es im Leben nicht gekauft.  Der Inhalt konnte mich dann aber leider auch nicht überzeugen. Es gab nicht den typischen Hoover Twist. Ich fand die Ereignisse sehr vorhersehbar und ich mochte die Figuren nicht besonders. Alles in allem, für mich ihr bisher schwächstes Buch.

diekroneDanach habe ich Die Krone von Kiera Cass gehört. Zwar hat mir der Vorgänger Die Kronprinzessin nicht so gut gefallen, aber irgendwie wollte ich dann nach Romanen schon wissen, wie es dann ausgeht. Alles in allem war Die Krone besser als Die Kronprinzessin, aber trotzdem nicht mega gut, sondern eher so OK.

lookingforhopeIm Anschluss habe ich noch ein Colleen Hoover Buch gelesen, nämlich Looking for Hope. Das ist Hope Forever aus Holders Sicht geschrieben. Darum war es jetzt nicht überraschend aber noch mal ganz nett. Kein Muss, aber gut geschrieben und um längen besser als Zurück ins Leben geliebt.

dreizehnwunscheAußerdem im Urlaub gelesen habe ich Dreizehn Wünsche für einen Sommer von Morgan Matson. Das Buch war nicht so toll, wie Amy on the Summer Road, aber es ist ein netter Sommerroman und wirklich gut zu lesen. Wenn man ein Jugendbuch für den Sommer sucht, dann ich dieses Buch auf jeden Fall eine gute Wahl.

davornewartetdieVon Lilly Lindner habe ich vor einem Jahr die Autobiografie gelesen und die hat mich total umgehauen. Da vorne wartet die Zeit ist ein Roman, der ebenfalls sehr gut geschrieben ist, der mich aber nicht komplett überzeugen konnte.

imbanndeszyklopenAußerdem habe ich im September den 2. Band der Percy Jackson Reihe gelesen nämlich Im Bann des Zyklopen von Rick Riordan. Ich war ja so begeistert vom ersten Percy Jackson Band und auch der 2. Band hat mir richtig gut gefallen.

intuitivEin Buch, dass nicht so wirklich in diese Reihe passt, da es sich nicht um einen Roman, sondern um einen Ratgeber handelt, ist Intuitiv abnehmen von Elyse Resch. Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich mich sehr für das Thema Ernährung interssiere. Intuitiv abnehmen, ist zwar schlecht übersetzt, denn im Original heißt es „intuitiv eating“, aber wenn ihr Euch ebenfalls für das Thema interessiert, dann solltet ihr Euch dieses Buch auf jeden Fall einmal anschauen. Ich fand es sehr gut!

londonUnd zu guter letzt habe ich London von Christoph Marzi gelesen. Das Buch ist der 5. Band der Uralten Metropole Reihe. Ich habe zwar nur die ersten beiden Bücher der Reihe gelesen und den 3. und 4. Band nicht mehr, aber ich finde, dass man London auch ohne die Vorgänger sehr gut lesen kann. Das Buch ist als Rezi Exemplar bei mir eingezogen, darum wird es noch einen extra Post zu diesem Buch geben. Nur soviel: Ich fand es großartig!

 

:: Rückblick :: Lesemonat Juli 2016

Tja, wie schon befürchtet, (ich hatte ja, schon in meinem letzten Rückblick von meiner aktuellen Sucht berichtet) habe ich im Juli tatsächlich nicht viel gelesen. Ich habe ganze 2 Bücher ausgelesen und nicht eins ausgehört. Dafür habe ich etliche Bücher angelesen, die ich hoffentlich im August beenden werde. Gebloggt habe ich ja im Juli auch nichts aber auch hier, hoffe ich auf einen etwas aktiveren August.

Hier aber erst mal meine beiden gelesenen Bücher:

Die Shopaholic-Reihe hatte ich ja eigentlich mit dem letzten Band – Shopaholic in Hollywood – bereits abgeschrieben. Aber als echter Fan, der Reihe, konnte ich einfach nicht anders, ich musste dieses Buch lesen. Und ich muss sagen, dass mich Kinsella wieder einmal überrascht hat. Becky zeigt tatsächlich Reue und man nimmt ihr das auch ab. Alles in allem ist das Buch etwas ruhiger, weniger lustig, dafür aber auch weniger nervig. Da dieses Buch ein Rezi Exemplar ist, werde ich noch ausführlich berichten. Alles in allem bin ich aber positiv überrascht.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon stand schon so lange auf meiner Wunschliste bzw. To Read Liste. In der Bücherrei habe ich es dann zufällig entdeckt, mitgenommen und mich sofort verliebt. Das Buch ist wirklich großartig und hat mich aus meiner Juli Leseflaute geholt. Ich habe es innerhalb von ein paar Stunden ausgelesen und habe echt mit der Protagonistin mitgefühlt. Eins meiner bisherigen Jahreshighlights.

Angelesen, habe ich folgende Bücher:

Ich finde alle diese Bücher haben Potential und ich weiß nicht, warum keins davon es geschafft hat, meine Leseflaute zu beenden, aber manchmal ist das wahrscheinlich einfach so. Ich werde allen aber auf jeden Fall noch eine Chance geben.

Außerdem würde ich im August gerne noch ein paar Reihen beenden um bei der Serienkiller Challenge etwas voran zu kommen.