:: Rückblick :: Lesemonat November 2016

Im November habe ich nicht viele aber dafür recht dicke Bücher gelesen. Ich höre auch immer noch The Stand – Das letzte Gefecht von Stephen King. Die Qualität der gelesenen Bücher war aber recht gut.

juwelBegonnen hat mein Monat mit Die Gabe (Das Juwel #1) von Amy Ewing. Ich glaube, zum Inhalt muss ich nicht viel sagen, da es ja bereits überall besprochen und gehypt wurde. Dafür, dass dieses Buch aber so in den Himmel gelobt wurde, fand ich es eher enttäuschend. Das Buch ist nicht schlecht, aber meiner Meinung nach auch nicht so oberkrachermäßig wie ich erwartet habe. Durchschnitt eben.

helixAußerdem habe ich im November Helix – Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg gelesen. Ich finde zwar, dass Blackout (der Erstlingsroman von Elsberg) immer noch besser war, aber Helix fand ich trotzdem recht lesenswert, vor allem weil Elsberg auch hier wieder Realität mit Fiktion mischt und man als Leser diese Fiktion schon bald glauben kann. Da es sich um ein Reziexemplar handelt, folgt meine ausführliche Meinung in Kürze.

der-ubergangMit dem nächsten Buch, Der Übergang (Passage Trilogie #1) von Justin Cronin habe ich mich zu Beginn sehr schwer getan. Ich habe das Buch bereits vor einem Jahr mal angelesen und dann wieder abgebrochen, aber irgendwie war ich jetzt in der Stimmung für einen Endzeit Roman. Ich kann gar nicht in Worte fassen worum es eigentlich geht, da es so umfassend ist. Es geht um einen Virus, der die Menschheit zum Großteil auslöscht. Nur ein paar wenige überleben und dann gibt es Amy. Ein Mädchen, dass für militärische Zwecke benutzt wurde und die nun mehr als immun zu sein scheint. Es ist ein großartiges Buch und ich freue mich schon soooooo sehr auf den 2. Band Die Zwölf.

talonAls nächstes habe ich ein weiteres Rezensionsexemplar gelesen, nämlich Talon: Drachennacht (Talon #3) von Julie Kagawa. Ich habe mich sehr auf den 3. Band gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Meine Rezi gibt es –hier

feuerundsteinAls letztes Buch im November habe ich Feuer und Stein (Outlander #1) von Diana Gabaldon gelesen. Ebenfalls ein über 1000 Seiten Roman, da ich in der Stimmung war historische Romane zu lesen und schon so viel gutes über die Reihe gehört habe, dachte ich, dass Outlander etwas für mich sein könnte. Leider hat mich Gabaldon nicht überzeugen können. Es passieren Dinge im Buch, die mich mit Augen rollen ließen. Ich denke ich werde die Bücher nicht weiterlesen. Eventuell versuche ich mich an der Serie, die auf den Romanen basiert.

Und was habt ihr im November gelesen?

 

 

5 Gedanken zu “:: Rückblick :: Lesemonat November 2016

  1. Talon steht auch noch auf meiner To Do Liste. Ich mag die Bücher von Kagawa wirklich sehr. Das Juwel hatte ich damals nach Erscheinen gelesen und fand es ganz gut, kann mich aber ehrlich gesagt nicht mehr an den Inhalt erinnern. 😄 Outlander liegt auch noch auf dem SuB, da ich bislang noch nicht in der Stimmung dafür war. Helix will ich auch unbedingt noch lesen, werde es aber vor der Geburt sicher nicht mehr schaffen. ^^

  2. Ich denke entweder man liebt die Outlander-Reihe oder man kann damit nichts anfangen. Ich habe den ersten Teil sowohl gelesen und auch gehört und fand es zwar auch ganz nett, die Fortsetzungen reizen mich aber nicht wirklich – auch weil die Bücher so extrem dick sind.
    Meine Mutter verschlingt ein Buch nach dem nächsten und schaut selbstverständlich auch die Serie 😉

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s