>Rezension: Die Chemie des Todes

>Die Chemie des Todes
Simon Beckett
429 Seiten
Taschenbuch Rowohlt Verlag 2006

Meine Meinung:
Die Chemie des Todes ist aus der Sicht des berühmten Rechtsmediziners David Hunter geschrieben, der nach dem Tod seiner Frau und seines Kindes ins abgelegene Devonshire zurückzieht um als einfacher Landarzt zu arbeiten.
Das klappt auch ganz gut, bis die Polizei in Devonshire eine total verstümmelte Frauenleiche findet.
Die Provinzpolizisten sind überfordert und bitten David um Unterstützung bei den Ermittlungen. David untersucht die Leiche, wobei der Leser nicht davon verschont bleibt den Verwesungprozess und die einzelnen Stationen zu begleiten, die ein Toter Körper so „durchlebt“.
Das alles ist absolut nüchtern geschrieben und obwohl es auf der einen Seite ziemlich ekelhaft klingt, ist es ziemlich interessant. Dank der guten Recherche von Simon Beckett die auf Fakten basiert.

David bekommt allerdings schnell zu spüren, wie anders es auf dem Land ist als in der Stadt. Denn er wird schnell selbst zur Zielscheibe der Dorfbevölkerung. Der Fremde, der ständig von der Polizei Besuch bekommt… Da muss etwas faul sein.

Nach dem ersten Mord kommt es zu einem weiteren mit ähnlichem Muster und als Davids Freundin Jenny verschwindet bangt er um ihr leben. Er wagt sich tiefer in die Ermittlungen als er eigentlich sollte und gerät dabei selbst in Lebensgefahr.

Die Chemie des Todes ist ein fesselnder Krimi. Man wird als Leser neben dem was David erlebt auch immer wieder mit der Sicht der Opfer konfrontiert und befindet sich direkt in den Fängen des Mörders. Man kann fühlen, welche Angst die Opfer haben und wie Auswegslos die Situation erscheint.
Immer wieder glaubt man zu wissen wer der Täter ist, aber für mich war das Ende und der wahre Täter dann doch ziemlich überraschend.

Fazit:
Ein richtig guter Krimi. Gänsehautfeeling, Ekelfaktor und Einblicke in die Forensik kommen nicht zu kurz.

– „Sehr gut“ …es gibt nichts mehr zu verbessern. Perfekt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “>Rezension: Die Chemie des Todes

  1. >Hi PiMiMir hat das Buch auch sehr gut gefallen, war begeistert, der 2. Teil subt bei mir schon rum. ich hoff ich komm bald mal dazu den zu lesen 😉 Zuvor muss ich aber noch 3 andere Bücher abarbeiten *gg* Mir gefiel Hunter sofort, ein sehr sympatischer Charakter. Bin auf alle Fälle gespannt wie der 2. TEil ist. Liebe Grüsse Alexandra

I love your comments ♡

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s